Bruno Taut: Architekturlehre / Architekturüberlegungen

Eines der grundlegenden Werke der Architekturtheorie: Die Architekturlehre ist das abschließende große Werk von Bruno Taut, in dem er sein Schaffen als Architekt und Theoretiker zusammenfasste. Sowohl seine zukunftsfähigen Thesen als auch seine Methodik sind aktuell bis heute.

Der „schöne Gebrauch“ und die Idee einer Architektur der „guten Beziehungen“ – aller Teile zum Ganzen und aller Anforderungen zur Gesellschaft – führt Taut zu der Überzeugung, dass „Architektur die Kunst der Proportion“ ist. Taut begründete damit eine Architektur der Relativität, die jede Formvorgabe und jede einseitige wissenschaftliche Herleitung als Formalismus ansieht.

Taut entwarf die Thesen seines theoretischen Grundlagenwerks zunächst 1936 im japanischen Exil als Architekturüberlegungen und fasste sie danach in dem Essay „Wie kann eine gute Architektur entstehen?“ zusammen. In der Türkei erweiterte er seine Gedanken schließlich für Unterrichtszwecke zur Architekturlehre. Sie erschien kurz nach seinem Tod im Jahr 1938 als Mimari Bilgisi in türkischer Übersetzung.

Anlässlich des bevorstehenden 80. Todesjahres von Bruno Taut im Jahre 2018 legt ARCH+ die Architekturlehre und deren Urfassungen mit dem rekonstruierten Bildapparat, den Taut ursprünglich dafür vorgesehen hatte, neu auf. Die Publikation umfasst 184 Seiten mit zahlreichen Abbildungen und einem Fotoessay der Künstlerin Laura J. Padgett zu Tauts Berliner Siedlungen.

Die Architekturlehre ist ab Ende September 2017 im Handel und bei uns erhältlich: vertrieb[at]archplus.net

Einzelpreis: 24 Euro inkl. MwSt.

 

INHALT

04  Bruno Taut – Eine Rede zu seinem fünfzigsten Todestag
      Julius Posener

BRUNO TAUT: ARCHITEKTURLEHRE

10  Kapitel 1
      Was ist Architektur?

18  Kapitel 2
      Die Proportion

32  Kapitel 3
      Technik

50  Kapitel 4
      Konstruktion

76  Kapitel 5
      Funktion

98  Kapitel 6
      Qualität

110 Kapitel 7
       Beziehungen zur Gesellschaft und zu den anderen Künsten

120 Fotoessay
       Laura J. Padgett 

136 Nachwort: Was ist Architektur?
       Manfred Speidel

142 BRUNO TAUT: ARCHITEKTURÜBERLEGUNGEN
       Urfassung der „Architekturlehre“, 1935/36

170 Bruno Taut: Wie kann eine gute Architektur entstehen?
       Zusammenfassung der Thesen der
      „Architekturüberlegungen“, 1936

178 Glossar

 

Bruno Taut: Architekturlehre Bruno Taut: Architekturlehre / Architekturüberlegungen


Förderer

Die Neuauflage der Architekturlehre wurde durch FSB ermöglicht. Mit FSB verbindet uns eine gemeinsame Geschichte, deren Spiritus Rector Otl Aicher war. Als legendärer Gestalter und Art Director hat Aicher nicht nur ARCH+ stark geprägt, sondern auch das Erscheinungsbild vieler mittelständischer Unternehmen in Deutschland. Noch heute benutzt FSB das von Aicher gestaltete Logo, dessen Design eine Referenz auf den Klinkenentwurf des Philosophen Ludwig Wittgenstein für das Haus Wittgenstein darstellt. Darüber hinaus verbindet uns auch die Liebe zum gedruckten Wort, die soweit geht, dass manche Kritiker meinen, FSB sei wohl eher ein Verlag, der sich den Luxus leiste, auch Klinken zu produzieren. Wir freuen uns, dass FSB nach der Förderung einer Reihe von Publikationen, darunter die Vorlesungen von Oswald Mathias Ungers, nun auch die Herausgabe der Architekturlehre von Bruno Taut ermöglicht hat. Mehr über FSB

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!