ARCH+ 167

Kostenloser Download


Erschienen in ARCH+ 167,
Seite(n) 34-35

ARCH+ 167

Cocobello

Von Haimerl, Peter

 

Mitarbeiter: Jutta Görlich, Florian Wurfbaum Fachplaner: Thomas Beck, A.K.A. Ingenieure Preis Grundausstattung: 75.000 Euro Aufpreis Möbel: 10.000 Euro Aufpreis autom. Mechanik:45.000 Euro Planung/Realisierung: 2003 Warum mobile Ateliers? Mobile Ateliers können an urbanen Brennpunkten andocken, aber auch in Randzonen aufgestellt werden oder städtisches Brachland zwischennutzen. Das Charakteristikum kreativer Prozesse – “nicht an einem Ort verankert zusein" – könnte mit dem Einsatz mobiler Ateliers eine städtebauliche wie architektonische Form finden, die sich von den herkömmlichen Immobilien unserer Städte unterscheidet und diese gleichzeitig ergänzt: Gleichberechtigt neben architektonischen Machtmanifestationen visualisieren die mobilen Ateliers die philosophisch-ästhetische Reflexion der dort Agierenden und verorten diese im Stadtraum. Diese konzeptionelle Kraft kann sich entfalten, wenn die mobilen Ateliers als städtebaulich charakteristische Einheit wahrgenommen werden, sich verbreiten und Netzwerke bilden.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!