ARCH+ 215


Erschienen in ARCH+ 215,
Seite(n) 100-105

ARCH+ 215

Christian Kerez: Museum für Moderne Kunst in Warschau

Von Kerez, Christian /  Reese, Achim

Seit seiner Errichtung in den 1950er Jahren dominiert der Warschauer Kulturpalast, entworfen von Lew Rudnew, die Skyline der polnischen Hauptstadt. Als Sinnbild sowjetischer Machtansprüche verhasst und als „Stalintorte“ verunglimpft, wird der neoklassizistische Palastbau seit der politischen Wende durch Investorenbauten bedrängt. So entstanden zuletzt unter dem Namen Złota 44 in unmittelbarer Nachbarschaft Luxusapartments nach Plänen von Daniel Libeskind. Zugleich gibt es Bemühungen, den angrenzenden Plac Defilad, der als früherer Paradeplatz seine Bedeutung verloren hat, als öffentlichen Raum wiederzubeleben. So soll am Fuße des Kulturpalastes, der ein Schwimmbad, Konzertsäle sowie Ausstellungs- und Kongressräume beherbergt, ein Museum für zeitgenössische Kunst entstehen. Nachdem ein erster Wettbewerb, ausgeschrieben im Jahr 2005, gescheitert war, prämierte eine internationale Jury, der auch Libeskind angehörte, in einem zweiten Wettbewerb den Entwurf des Schweizer Architekten Christian Kerez. …

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!