ARCH+ 214


Erschienen in ARCH+ 214,
Seite(n) 52-55

ARCH+ 214

BuildingBuilding: Centre Pompidou Mobile

Von BuildingBuilding /  Lusic-Alavanja, Sara /  Reese, Achim

In den vergangenen Jahren haben die großen Pariser Kunstmuseen Dependancen in der französischen Provinz gegründet. Während der Louvre eine Zweigstelle in Lens eröffnete, richtete das Centre Pompidou einen Ableger in Metz ein. Darüber hinaus schrieb es einen Wettbewerb für ein wanderndes Museum aus. Den wechselnden Standorten dieses temporären Museums trägt der Entwurf von BuildingBuilding als autonomes Objekt Rechnung, das sich aus 36 quadratischen Raummodulen zusammensetzt und daher transportabel ist. Im Gegensatz zur poppigen Hightech-Ästhetik des Pariser Stammhauses (von Renzo Piano, Richard Rogers und Gianfranco Franchini) beruht der Entwurf von Thomas Raynaud auf formaler Zurückhaltung. Das Konzept des white cube – seit Brian O’Dohertys gleichnamigem Essay von 1976 Synonym für neutrale Ausstellungsräume – bestimmt die innere und äußere Erscheinung. Gegenüber der Umgebung verschließt sich der Museumsbau vollständig, die Eingangstür stellt die einzige, vornehmlich funktionale Öffnung dar. …

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!