ARCH+ 214


Erschienen in ARCH+ 214,
Seite(n) 62-63

ARCH+ 214

Monadnock: Statement

Von Floris, Job /  Naus, Sandor

Als niederländische Architekten arbeiten wir in einem Kontext, in dem wir uns ziemlich schnell von „früher als Architekten bekannten Beratern“ umgeben sahen, die „Geschmeidigkeit“ zum Prinzip ihres Handelns erhoben haben. Dieses neue Rollenverständnis ist im Wesentlichen das Resultat einer schlechten Wirtschaftslage, zu der noch die Neigung hinzukam, die althergebrachten Werte der Architektur verändern zu wollen. Dies verstärkte ein Klima, das schon seit Beginn der Moderne von einem blinden Glauben an Fortschritt und Avantgarde geprägt ist. Dieser fatale Cocktail aus Calvinismus und Funktionalismus bewirkte eine noch größere Gier nach Neuheit, was wiederum dazu führte, dass die Vielfalt der Ausdrucksweisen in der Architektur unterdrückt wurde – so dass ganze Generationen praktisch kein Verständnis für historische Zusammenhänge und Konventionen entwickeln konnten. Unglücklicherweise führte das auch zu entsprechend geistlosen Gegenpositionen …

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!