ARCH+ 223


Erschienen in ARCH+ 223,
Seite(n) 168-171

ARCH+ 223

Urban Mining

Von Hahn, Tobias

Raw material consumption is on the rise globally, causing a series of implications for the global economy that will be hard to overcome. In the 20th century, politicians’ and industrialists’ standard policy was to downplay the continual rise in demand for resources; raw materials were relatively cheap and hence not a big factor in economic calculations. Since the 2000s however, emerging countries, particularly China, began hording sought-after raw materials for their own need: around 95% of global deposits in rare earth elements, necessary for the production of smart phones, laser devices and plasma display panels exist in China.

The resulting significant price rise for many metals and minerals and, above all, the looming restraint on replenishments put European and US-American firms under pressure. ...

. . .

Weltweit steigt der Verbrauch von Rohstoffen an, was eine Reihe schwer überwindbarer Konsequenzen für die Weltwirtschaft haben wird. Noch im 20. Jahrhundert war es gängige Praxis vieler Politiker und Unternehmer, den problematischen Anstieg der Rohstoffnachfrage herunterzuspielen; Rohstoffe waren relativ günstig und daher kein großer Faktor in wirtschaftlichen Berechnungen. Seit den 2000ern begannen jedoch viele Schwellenländer, insbesondere China, begehrte Rohstoffe zu horten, um ihren Eigenbedarf zu decken: rund 95 % der weltweiten Vorkommen seltener Erden, die für die Herstellung von Smartphones, Lasern und Plasma-Displays benötigt werden, gibt es in China.

Der daraus resultierende deutliche Preisanstieg vieler Metalle und Mineralien und vor allem der sich abzeichnende Nachschubstau brachten viele europäische und US-amerikanische Firmen in Bedrängnis. ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!