ARCH+ 223


Erschienen in ARCH+ 223,
Seite(n) 176-177

ARCH+ 223

Sanitation in India

Von Welturkar, Bhawna

One of the most urgent health and environmental challenges in contemporary India is the upgrading of insufficient sanitation systems. About 80% of water pollution in India stems from poor sanitation, causing a perpetual spread of diseases and millions of causalities. No Indian city has a thorough wastewater processing strategy, and nearly a fifth of the population has no access to household toilets. It is estimated that at least 620 million Indians defecate outdoors.

Despite decades of lasting efforts by governmental and administrative bodies to improve sanitation networks, and increased levels of investment in sanitation since 2000, implementation poses significant challenges. ...

. . .

Eines der größten Gesundheits- und Umweltprobleme in Indien wird durch ausbleibende Modernisierung sanitärer Einrichtungen verursacht. Rund 80 % der Wasserverschmutzung sind katastrophalen sanitären Bedingungen geschuldet, durch die sich fortwährend Krankheiten ausbreiten und Millionen Todesfälle zu beklagen sind. Keine indische Stadt verfügt über eine umfassende Abwasserentsorgung, und fast ein Fünftel der Bevölkerung hat keinen Zugang zu internen Toiletten. Es wird geschätzt, dass sich mindestens 620 Millionen Inder im Freien entleeren.

Die Verbesserung sanitärer Netzwerke wirft, trotz jahrzehntelanger staatlicher Bemühungen und erhöhter Investitionen in die Abwasserentsorgung seit 2000, erhebliche Probleme auf. ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!