ARCH+ 225


Erschienen in ARCH+ 225,
Seite(n) 88-91

ARCH+ 225

Berlin – Fallstudie

Von Kaufmann, Katharina /  Ngo, Anh-Linh

Das wohl markanteste Merkmal des Berliner Stadtbildes stellt der Berliner Block mit seiner einheitlichen Traufhöhe von 22 Metern und der Lochfassade dar. Die großzügig bemessenen Grundstückflächen sind dabei in erster Linie auf den Hobrecht-Plan aus dem Jahre 1862 zurückzuführen, der als reiner Fluchtlinienplan im Rahmen von Stadterweiterungsvorhaben konzipiert wurde und zunächst nur die Kanalisation und den Straßenverlauf vorgab, was sich jedoch in weiterer Folge maßgeblich auf die Bebauung auswirkte. Darüber hinaus nahmen die Berliner Bauordnungen von 1853, 1887 und 1897 und ihre Vorläufer, die Observanzen von 1641 und die entsprechenden Paragraphen des Allgemeinen Landrechts, Einfluss auf das nachbarschaftliche Verhalten von Parzelle zu Parzelle und die Feuersicherheit des Bauwerks im Verhältnis zu seiner Umgebung. …

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!