ARCH+ 225


Erschienen in ARCH+ 225,
Seite(n) 174-175

ARCH+ 225

GESETZE GESTALTEN!

Von ARCH+

Hinter all den Gesetzen, Bauordnungen und anderen Regeln sind eine ganze Reihe unterschiedlicher Interessen am Werk, deren Motive in der Politik, der Finanzwirtschaft, dem Steuersystem, in Sicherheits- und Hygienefragen bis hin zum Umweltschutz zu finden sind. An welchen kritischen Punkten können Architektinnen und Planer ansetzen, um Einfluss auf politische Prozesse auszuüben und durch ihre Tätigkeit letztlich die Regeln zu verändern und zu gestalten? In diesem Kapitel wird der Frage nachgegangen, inwieweit die Entwurfspraxis die Gesetzgebung mitgestalten kann. Unter dieser Prämisse wäre das Gestalten von Gesetzen inhärenter Bestandteil architektonischer Gestaltungsprozesse. Können Architektinnen maßgeblich daran mitwirken, die Rahmenbedingungen ihrer eigenen Praxis selbst zu schaffen, anstatt sich ihnen nur zu unterwerfen? Können wir eine selbstbewusste Architektur skizzieren, die den Status quo in Frage stellt, indem sie als Katalysator für eine Neuaushandlung der Verhältnisse wirkt?

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!