ARCH+ 122

Download-Preis: 2,10 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 122,
Seite(n) 39-45

ARCH+ 122

Der Trend zum Universalismus

Von Geipel, Kaye

Die Stadt, die heute mehr als jede andere europäische City Struktur und Aussehen verändert, hat Angst bekommen. Angst, das urbane Gesicht ihres Stadtkörpers zu verlieren. Berlin duckt sich.
Wer heute voraussehen will, wie ein Teil des Potsdamer und der ganze Alexanderplatz künftig aussehen könnten, geht in die Friedrichstraße. Halb griechisches Kreuz, halb ready-made, streckt sich dort eine absurde Skulptur auf stählernen Beinen hinauf in den Straßenraum. Bei näherem Hinsehen entpuppt sich das quadratische Kunstobjekt: viermal derselbe Ausschnitt einer neuen, provisorisch angeclusterten Steinfassade. Dem Kenner zeigen sich minimale Differenzen in den horizontal und vertikal geteilten, fein gegliederten Feldern des Quadrats: Die ungeschliffenen Sandsteinplatten haben verschiedene Ockertöne und sind um eine Öffnung mit Laibungen in jeweils anderem Grauton angeordnet...
SSS Siedle Dornbracht Euroboden FSB
Feedback erwünscht!