ARCH+ 122

Download-Preis: 1,80 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 122,
Seite(n) 72-77

ARCH+ 122

Die Revision der Moderne: Ein Skandal

Von Dröge, Franz /  Müller, Michael

Die pauschale, nicht selten geschichtsklitternde Verurteilung der Architektur der Moderne durch die Postmoderne hat unter der Hand wesentlich zur Verwischung der Differenz zwischen den künstlerisch-kulturellen Programmatiken der Avantgarden und denen der Nationalsozialisten beigetragen. Beide seien das Resultat eines gescheiterten Projekts, wobei schon früher hätte auffallen müssen, daß die Angriffe sich mehr gegen die Architektur-Avantgarde und ihr Nachgeborenes, den Planungsfunktionalismus, als gegen die Baukultur des Dritten Reichs richteten. Man mag Leon Kriers Begeisterung für den "liebenswerten" Speer als größten deutschen Architekten nach Schinkel noch als Dummheit und großes, aber ernst gemeintes Mißverständnis hinnehmen." Aber schon Hartmut Franks provozierende Rede von der "Legende der faschistischen Architektur"" erscheint allzu vordergründig, zieht sie doch ihre Rechtfertigung aus der wenig überzeugenden, ja, dümmlichen Forderung, daß der Nationalsozialismus schon "außerhalb des Kontinuums der Architekturentwicklung" des 20. Jahrhunderts hatte stehen müssen, damit man von einer "eigenen Stilbildung" sprechen könne....
SSS Siedle Dornbracht Euroboden FSB
Feedback erwünscht!