ARCH+ displays: Nieves Zines im Vitsoe Reading Room

Geschrieben am 21.04.2015
Kategorie(n): ARCH+ displays, ARCH+ news

Opening: 30. April 2015, 18 – 21 h
Zum Gallery Weekend: 01. Mai: 15 – 21 h, 02. – 03. Mai: 11 – 19 h
Zur TYPO Berlin: 21. – 23. Mai: 11 – 19 h
ARCH+ Studio in den KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin. Seitenflügel, 3. OG
 

In conjunction with the Gallery Weekend 2015, ARCH+ is launching its new series of ARCH+ displays, starting with the Vitsoe Reading Room and the zines of Swiss publisher Nieves. On the occasion of the opening on April 30th, Hamburg-based artist Stefan Marx will talk about his collaboration with Nieves. 

Deutsch
Zum Auftakt der Reihe ARCH+ displays präsentiert ARCH+ anlässlich des Gallery Weekend 2015 den Vitsoe Reading Room mit den Zines des Schweizer Nieves Verlags. 

Seit über 10 Jahren erscheinen allmonatlich drei Nieves Zines, die von jungen wie etablierten Künstlern gestaltet werden, darunter bekannte Namen wie Larry Clark, Kim Gordon, Spike Jonze, Miranda July, Harmony Korine, Elizabeth Peyton und Erik Steinbrecher. Den Künstlern bieten sie als unabhängige, internationale Plattform auf 14 x 20 Zentimetern die größtmögliche Freiheit.

Zur Eröffnung am 30. April 2015 wird der in Hamburg arbeitende Künstler Stefan Marx seine Arbeit mit Nieves vorstellen. Seine Zeichnungen und Reisedokumentationen begleiten die Zines seit der Entstehung der Reihe.

 

Adisplay.jpg Fotos: Lars Harmsen, www.slanted.de

Über ARCH+ displays

Der Name von ARCH+ ist seit 1968 Programm: mehr als Architektur. ARCH+ ist jedoch auch mehr als eine Zeitschrift. Das im Laufe der Zeit entstandene Diskurskontinuum ist in jüngster Zeit zu einem „multimedialen“ Projekt geworden: Nach der erfolgreichen Etablierung der ARCH+ features, deren Vorträge und Diskussionen zu einem festen Bestandteil des Architekturdiskurses geworden sind, soll in Zukunft das neue Format ARCH+ displays das Zeigen als drittes Medium die inhaltliche Auseinandersetzung der Zeitschrift begleiten.
Wir nutzen dabei unser Studio in den KW Institute for Contemporary Art, um flexibel und ohne viel Aufwand Dinge zu präsentieren, die uns gerade beschäftigen oder anregen. ARCH+ displays stellt nicht nur fertige Ergebnisse aus, sondern auch Denkprozesse und Unfertiges.

 

In Kooperation mit


ARCH+ Displays ist ein Projekt des ARCH+ Vereins zur Förderung des Architektur- und Stadtdiskurses e.V.

Verein_Logo.png
SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!