Offener Wettbewerb: Neubau Bibliothek und Bürgerservice der Stadt Jena

Geschrieben am 06.04.2017
Kategorie(n): ARCH+ news, Ausschreibung, Offener Wettbewerb

Zweiphasiger Ideen- und Realisierungswettbewerb.
Abgabe 1. Phase: 16. Mai 2017

Neubau Bibliothek und Bürgerservice der Stadt Jena

Die Stadt Jena beabsichtigt, einen zweiphasigen offenen hochbaulichen und freiraumplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerb zur Errichtung eines Neubaus für die Ernst-Abbe-Bücherei und Räumlichkeiten für einen zentralen Bürgerservice durchzuführen. Für die Bibliothek ist eine Gesamtnutzungsfläche von ca. 3.900 m2 vorgesehen. In einem Teil des Gebäudes soll der zentrale Bürgerservice der Stadt Jena auf einer Fläche von zusätzlich ca. 1.700 m2 untergebracht werden.
Bestandteil des Wettbewerbsgebietes in einem Ideenteil sind die angrenzende Freiflächen des Theaterhauses Jena/ Kulturarena. Hier ergeben sich städtebauliche Möglichkeiten einer Akzentuierung und Adressbildung für das neue Kultur- und Bildungsquartier.

Kriterien für die Bewertung der Projekte

Die Beurteilung der eingereichten Entwürfe erfolgt anhand der in dieser Auslobung gestellten Anforderungen, insbesondere hinsichtlich nachstehend genannter Kriterien:
— Städtebauliches Gesamtkonzept (1. und 2. Phase),
— Entwurfsidee, Leitgedanke,
— architektonische und städtebauliche Qualität,
— funktionale Qualität,
— Erfüllung Raumprogramm,
— technische Realisierbarkeit,
— Wirtschaftlichkeit.
Die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar.

Angaben zu Preisen

Als Wettbewerbssumme stehen insgesamt 100.000 EUR (netto) zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer zur Verfügung. Davon sind 50.000 EUR für Preise sowie Anerkennungen und 50.000 EUR für Aufwandsentschädigungen vorgesehen, jeweils zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.
Es ist folgende Aufteilung vorgesehen:
1. Preis: 20.000 EUR
2. Preis: 12.500 EUR
3. Preis:   7.500 EUR
Anerkennungen: 10.000 EUR.
Die Umsatzsteuer von derzeit 19 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten und wird den inländischen Teilnehmern ausgezahlt.
Das Preisgericht kann bei einstimmigem Beschluss die Wettbewerbssumme anders aufteilen.
Jeder Teilnehmer der zweiten Phase erhält zusätzlich eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von mindestens 2.000 EUR. Voraussetzung ist die Abgabe einer vollständigen und prüffähigen Wettbewerbsarbeit.

Preisrichter

Alf Furkert, Architekt, Dresden
Prof. Eckhard Gerber, Architekt, Dortmund
Dr. Hannes Hubrich, Architekt, Weimar
Dr.-Ing. habil. Matthias Lerm, Architekt, Stadtarchitekt Jena
Axel Lohrer, Landschaftsarchitekt/ Stadtplaner, Magdeburg
Prof. Karl-Heinz Schmitz, Architekt, Weimar
Karl-Hermann Kliewe, Werkleiter Kommunale Immobilien Jena
Prof. Olaf Langlotz, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Dr. Albrecht Schröter, Oberbürgermeister Stadt Jena
Elisabeth Wackernagel, Stadträtin Jena, Vorsitzende Stadtentwicklungsausschuss
Jonas Zipf, Werkleiter JenaKultur
sowie 9 weitere Stellvertreter

Vergabeart: Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb

Sprache: in der Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch

Berufsstand: vorbehalten auf Architekt*in/ Landschaftsarchitekt*in

Auftragsunterlagen: stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.subreport.de/E87227639

Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge: 16/05/2017; Ortszeit: 23:59

Stadt Jena vertreten durch das Dezernat III – Stadtentwicklung und Umwelt
Am Anger 26, 07743 Jena, Deutschland
www.jena.de

Kontaktstelle(n): Wittenberg Architektur, Hegelstraße 5, 99423 Weimar
Telefon: +49 3643478960, Fax: +49 36434789666
E-Mail: buero@wittenberg-architektur.de
NUTS-Code: DEG03
 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!