Fabric - Planung als Plattform

Geschrieben am 31.10.2017
Kategorie(n): ARCH+ news, Vortragsreihe, Stadtentwicklung, Stadtkulturelle Debatte

Planen mit dem Wissen der Vielen: FABRIC startet 2018 eine intensive Wunschproduktion für 13.000 qm Neuland der Schöpflin Stiftung in Lörrach.

Fabric - Planung als Plattform

In der Ausgabe ARCH+ 222 Projekt Bauhaus 1: Kann Gestaltung Gesellschaft verändern? haben wir den Prozess der Wunschproduktion, initiert und begleitet durch die Planbude, im Rahmen des Verfahrens um die ESSO-Häuser in Hamburg und die Weiterführung in den städtebaullichen Wettbewerb vorgestellt. Die Anwendung der in Hamburg gewonnen Erkenntnisse setzt ein Teil des Team jetzt in Lörrach mit den lokalen Beteiligten fort:

FABRIC ist eine durch Kunst geprägte Strategie für das neue Areal der Schöpflin Stiftung. Statt eine Top-Down-Planung auf das Land zu projizieren, versucht FABRIC ein Gewebe zwischen Ideen, Zielen und Praxen der Stiftung, ihren Zielgruppen und dem urbanen Kontext zu spinnen. Eine Wunschproduktion aus Forschung und künstlerischem Handeln soll sich auf dem Fabric-Gelände experimentell verweben. Ein Testgelände, wo Demokratie und soziales Engagement auf ganz unterschiedliche Weise Raum werden, erprobt und erlebt werden können.

Vor Beginn des offenen Beteiligungsprozesses stellen die FABRIC-Talkshows modellhafte Raum-Praxen vor: 

17. November 2017: FABRIC / Lörrach
Christoph Schäfer & Lisa Marie Zander

23. November 2017: Planbude / Hamburg
Margit Czenki & Renée Tribble
Kamiel Klaasse, NL Architects / Amsterdam

9. Februar 2018: ExRotaprint / Berlin
Daniela Brahm & Les Schliesser
Jürgen Rausch, SAK / Lörrach

10. Februar 2018: inSite / Casa Galina / Mexico City
Oswaldo Sanchez

29. April 2018: AAA - Atelier d‘Architecture Autogerée / Paris
Doina Petrescu / Constantin Petcou

Der Begriff „Fabric“ verweist auf den Bezugspunkt Fabrik und damit auf den grundsätzlichen Strukturwandel, der sich in der textil-industriellen Prägung des Ortes exemplarisch widerspiegelt. Auch auf fabrication, also die Rückkehr der Produktion in die Städte unter veränderten Vorzeichen, als gleichzeitig reale wie soziale und immaterielle Produktion. Vor allem aber auf fabric, das vernetzte, verwobene, zunehmend komplexe Gewebe aus Sozialem, Politik, Arbeit, unternehmerischem Handeln, Kunst, aus globalem und lokalem Kontext, in dem die Stiftung sich bewegt.

Veranstaltungsraum: Werkraum Schöpflin oder in der Villa Schöpflin, Franz-Ehret-Straße 7, 79541 Lörrach-Brombach

Anmeldung und Kontakt: kontakt[at]fabric.place

Mehr Informationen unter: www.fabric.place

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!