IBA Salon ‚Es geht auch anders!‘

Geschrieben am 21.05.2018
Kategorie(n): ARCH+ news, IBA Thüringen, Stadtland

am 31.5.2018 ab 18 Uhr im Egon-Eiermann-Bau Apolda

IBA Thüringen, Foto: © IBA Thüringen, Foto: Thomas Müller

Ein LeerGut, das ist der Egon-Eiermann-Bau in Apolda im wahrsten Sinne des Wortes: ein Stück außergewöhnliche Baukultur, das jahrzehntelang in der kleinen Thüringer Mittelstadt Apolda leer stand. In den kommenden Jahren soll der Standort eine Open Factory werden. Die Internationale Bauaustellung Thüringen entwickelt dieses Modellprojekt selbst und ist Ende April schon einmal selbst eingezogen. Eine Besonderheit für IBAs und gute Voraussetzung für ein ganzheitlich experimentelles Vorgehen, alternative Betreiberstrukturen, neue Nutzungsmodelle und andere Baustandards. Gesucht werden nun kreative Unternehmer, Künstler und Handwerker, die diesen Standort mit uns wiederbeleben.

Kommen Sie am 31. Mai ab 18 Uhr nach Apolda und lernen Sie diese Architekturikone mit eigenen Augen kennen.
Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung auf iba-thueringen.de.

18 Uhr Begrüßung
Birgit Keller, Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft
Rüdiger Eisenbrand, Bürgermeister der Stadt Apolda

Open Factory — Das Experiment beginnt
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen

18.30 Uhr
Drei Impulse zum Andersmachen
Marius Rommel, Nachhaltigkeitsökonom am ZOE-Institut
für zukunftsfähige Ökonomien
Thekla Wilkening, Gründerin von ›Die Kleiderei‹
Andrea Hofmann, Architektin bei raumlaborberlin

19 Uhr
Podiumsdiskussion
Sabine Wosche, Geschäftsführerin der LEG Thüringen
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen
Andreas Foidl, Senior-Partner bei belius

ab 20 Uhr Abendempfang

Parkplätze sind begrenzt vorhanden. Wir empfehlen Ihnen, mit der Bahn anzureisen. Der Eiermannbau ist 10 Gehminuten vom Apoldaer Bahnhof entfernt.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!