Interview-Marathon Deutschland

Geschrieben am 01.06.2007 von ngo
Kategorie(n): Documenta 12, Documenta 12 Magazines, Interview-Marathon, Rem Koolhaas, Hans Ulrich Obrist, Videos

ARCH+ mit Rem Koolhaas und Hans Ulrich Obrist als Beitrag für Documenta 12 Magazines.
Sonntag, 05. August 2007, 13 – 23 Uhr; ARCH+ Projektraum im Kulturbahnhof, (Südflügel), Bahnhofsplatz 1, 34117 Kassel. Der Interview-Marathon ist eine öffentliche Gesprächs-Reihe mit Protagonisten der kulturellen Landschaft Deutschlands. Ausgewählte Interviews finden Sie in Heft 186/187.

Videodokumentation des Interview-Marathon Deutschland:


Gegenwärtig scheint die internationale Architekturdebatte von einer eigenartigen Unsicherheit gekennzeichnet. Alle formalen Richtungen der letzten Jahre haben sich durchgesetzt und damit zugleich erübrigt. Vor diesem Hintergrund gewinnen gesellschaftspolitische Fragen eine neue Bedeutung. Der Interview-Marathon Deutschland möchte daher in einem „live-research“ einen fremden Blick von außen auf die kulturelle Landschaft Deutschlands seit 1945 wagen, um offen und über die Disziplingrenzen hinweg über die Zukunft der Stadt zu sprechen. In dieser Hinsicht soll der Interview-Marathon Deutschland die Funktion einer urbanen „content machine“ erfüllen, deren unkontrollierbare Dichte Zufallsentdeckungen möglich macht.

Rem Koolhaas und Hans Ulrich Obrist haben das Format „Interview Marathon“, nach Obrists Festival Theater der Welt Marathon 2005 in Stuttgart, 2006 im Londoner Serpentine Gallery Pavillon etabliert und seitdem an anderen Orten weiterentwickelt.

Der öffentliche Interview-Marathon stellt nicht nur eine anregende Erfahrung für die Gesprächspartner und für das Publikum dar. Sie dokumentieren in ihrer Dichte auch die kulturellen Kräfte, die die Orte, an denen die Gespräche jeweils stattfinden, derzeit prägen.


Die Gespräche führen

Rem Koolhaas (Architekt und Gründer des Büros Office for Metropolitan Architecture) und
Hans Ulrich Obrist (Co-Director of Exhibitions and Director of International Projects, Serpentine Gallery)

Mit einer Einführung von Shumon Basar über das Konzept des Serpentine Gallery Pavillons. Die Beauftragung international bekannter Architekten und Persönlichkeiten zur Realisierung temporärer Strukturen ist ein fortlaufendes Programm, das Julia Peyton-Jones, Direktorin der Serpentine Gallery, 2000 initiiert hat. Das Konzept präsentiert die Arbeit eines international tätigen Entwurfsteams, das zur Zeit der Beauftragung durch die Serpentine Gallery noch kein Gebäude in Großbritannien fertiggestellt hat. Der Serpentine Pavillon 2006 wurde von Rem Koolhaas in Zusammenarbeit mit Cecil Balmond (mit Arup) entworfen. 2007 sind Olafur Eliasson und Kjetil Thorsen eingeladen.

Der Mini-Marathon ist dem Andenken an Marie Zimmermann gewidmet.

marathon.jpg

 

Gäste

Thomas Bayrle (*1937, Künstler, Frankfurt/Main)
Gottfried Böhm (*1920, Architekt, Köln)
Hannes Böhringer (*1948, Philosoph, Berlin/Braunschweig)
Arno Brandlhuber (*1964, Architekt, Berlin)
Martin Burckhardt (*1957, Autor/Kulturtheoretiker, Berlin)
Harun Farocki (*1944, Filmemacher, Berlin)
Jeremy Gaines (*1958, Publizist, Frankfurt/a.M.)
Manfred Grohmann (*1953, Bauingenieur, Frankfurt/a.M.)
Dieter Hoffmann-Axthelm (*1940, Autor, Berlin)
Sejla Kameric (*1976, Künstlerin, Sarajevo/Berlin)
Eva Meyer-Keller (*1972, Performance Künstlerin, Berlin)
Annette Kelm (*1975, Künstlerin, Berlin)
Friedrich Kittler (*1943, Medientheoretiker, Berlin)
Alexander Kluge (*1932, Filmemacher/Theoretiker, München)
Antje Majewski (*1968, Künstlerin, Berlin)
Jürgen Mayer H. (*1965, Architekt, Berlin)
Isabel Mundry (*1963, Komponistin, Zürich)
Ingo Niermann (*1969, Autor, Berlin)
Marie-Luise Scherer (*1938, Journalistin/Schriftstellerin, Damnatz)
Karl Schloegel (*1948, Historiker, Berlin/Frankfurt Oder)
Eckhard Schulze-Fielitz (*1929, Architekt, Essen/Bregenz)
Thomas Schütte (*1954, Bildhauer, Düsseldorf)
Hito Steyerl (*1966, Filmemacherin, Berlin)
Günter Zamp Kelp (*1941, Architekt, Berlin)

 

Im Rahmen von documenta 12 magazines

Eine Koproduktion von
ARCH+ / Allianz Kulturstiftung / Stadt Kassel
im Dialog mit Serpentine Gallery.

Ermöglicht durch

   
 
Mit freundlicher Unterstützung von

 
 
 
 
 
 
Medienproduktion  
 
SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!