Wie wollen wir wohnen? / How do we want to live?

Geschrieben am 09.05.2012
Kategorie(n): ARCH+ news, Bauhaus Dessau, Summerschool

Summer School at Bauhaus Dessau about “Didactic Home": 21.–31. July 2012. ANMELDEFRIST BIS 31. MAI VERLÄNGERT!

summerschool_didactichome.jpg

english version: see below

Die Stiftung Bauhaus Dessau richtet auch in diesem Jahr wieder eine Internationale Sommerschule aus. Sie findet vom 21. bis 31. Juli 2012 statt und steht unter dem Motto „Didactic Home“. Geplant ist, die besten Arbeiten vom 25. bis zum 28. Oktober 2012 zum Designers’ Open Festival „smart technology – new design“ in Leipzig zu präsentieren.

In vier Entwurfsstudios werden die Teilnehmer an den Themen Konsumentenerziehung, gemeinschaftliches Wohnen, Smart Living und Leben als Prosumenten arbeiten. Studioleiter sind jeweils internationale Architekten, Künstler und Designer.

Workshop I: Educating Consumers
Unter Leitung von Evert Ypma (Hochschule Luzern Design & Kunst) wird hier, ausgehend vom Vorbild der Vermarktung des Direktorenhauses von Walter Gropius, nach neuen Strategien für die Wohnrealitäten des 21. Jahrhunderts gesucht. Es geht um die Bedeutung der Fantasie bei der Definition eines „Zuhauses“. Der Workshop hinterfragt konsumentenerzieherische Ansätze der Moderne ebenso wie die Praxis des Wohnens als Konsumprodukt.

Workshop II: Co-Housing
Dieser Workshop unter Leitung von raumlabor berlin (Matthias Rick und Christof Mayer) erforscht den extrem standardisierten DDR-Massenwohnungsbau am Beispiel des Typs WBS 70 nach neuen Möglichkeiten des Wohnens in Solidargemeinschaften und die Ausstrahlungskraft solcher Modelle. Für die Kooperation beim Workshop 2 Co-Housing konnten wir Alexander Römer von exyzt.collective aus Paris gewinnen. Matthias Rick von raumlabor berlin kam bei einem tragischen Unfall ums Leben. Wir bedauern diesen Verlust zutiefst und sprechen allen Angehörigen und Freunden unser aufrichtiges Mitgefühl aus.

Workshop III: Dwelling Machine
„Dwelling Machine“ entwickelt unter Leitung von Ben Hooker (Art Center College of Design, Pasadena) das fordistische Wohnmodell der Bauhaus-Siedlung Dessau-Törten weiter zum „Smart Living“. Die gestalterische Bearbeitung solcher Ideen muss sich auf das Verhältnis zwischen modernen Technologien für klimabewusstes Wohnen und individuellen Qualit.tsansprüchen beziehen.

Workshop IV: Prosumer
Der vierte Workshop widmet sich unter Leitung von Ton Matton (Werkstatt Wendorf) am Beispiel der Dessauer Modellsiedlung Knarrberg von Leberecht Migge und Leopold Fischer neuen, zeitgemäßen Lebens- und Wohnformen. Als Prosumer sind die Protagonisten Produzenten und Konsumenten ihrer eigenen Wohnumgebung. Ziel des Workshops ist es, über die Gestaltung von Prozessen und Gegenständen einen Pfad zwischen verordneter Sparsamkeit und lustvoller individueller Lebensgestaltung zu eröffnen.

Unter www.bauhaus-dessau.de/didactichome werden Anmeldungen für die Sommerschule bis zum 31. Mai 2012 entgegengenommen.

 

How do we want to live?

This year once again the Bauhaus Dessau Foundation is hosting an international Summer School. This will take place from 21st to 31st July 2012 and will be called “Didactic Home”. The plan is to show the best works from 25th to 28th October 2012 at the Designers’ Open Festival “smart technology – new design” in Leipzig.

The participants will work in four design workshops on the themes of consumer education, community living, smart living and life as a prosumer. The workshop supervisors are respectively international architects, artists and designers.

Workshop I: Educating Consumers
Supervised by Evert Ypma (Lucerne University of Applied Sciences and Arts), this workshop will seek new strategies for the housing realities of the 21st century based on the example of the marketing of Walter Gropius’ Director’s House. The focus is on the importance of the imagination of a “home”. The workshop explores modern approaches to the education of the consumer.

Workshop II: Co-Housing
Supervised by raumlabor berlin (Matthias Rick and Christof Mayer), this workshop scrutinises the standardised mass construction of GDR housing based on housing type WBS 70, and looks for new ways of living in communities based on solidarity and at the impact of such models. We were able to attract Alexander Römer from the exyzt.collective of Paris as head of Workshop 2 Co-Housing, as Matthias Rick of raumlabor berlin has died in a tragic accident. We mourn this great loss and extend our deepest sympathy to his family and friends.

Workshop III: Dwelling Machine
Supervised by Ben Hooker (Art Center College of Design, Pasadena) “Dwelling Machine” further develops the Fordist housing model of the Bauhaus’ prototype housing development Dessau-Törten, moving towards "Smart Living". The design development of such concepts must relate to the relationship between modern technologies for climate-conscious living and individual demands.

Workshop IV: Prosumer
Supervised by Ton Matton (Werkstatt Wendorf) the fourth workshop is dedicated to new, contemporary ways of living based on the example set by the Knarrberg prototype housing development in Dessau designed by Leberecht Migge und Leopold Fischer. As prosumers, the protagonists are the producers and consumers of their own living environment. The goal of the workshop is to open up a path between orderly efficiency and exciting lifestyles through process and object design.

Applications for the Summer School will be accepted until 31st May 2012 at www.bauhaus-dessau.de/didactichome

 

Download Flyer

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!