Post-Oil City im Energeticon in Alsdorf

MAI_PostOil_1.jpg Post-Oil City präsentiert vom M:AI NRW mit Erweiterungsteil Urbane Landwirtschaft im Energeticon in Alsdorf. Ausstellungsarchitektur: Atelier Stark. Foto: Claudia Dreyße

Eröffnung: 6. Mai 2011, 17 Uhr
Dauer: Vom 7. Mai bis zum 19. Juni 2011,
Öffnungszeiten: Do bis So, 14 bis 17 Uhr,
Ort: Kraftzentrale (gegenüber dem Energeticon)
Carl-von-Ossietzky-Str. 2, 52477 Alsdorf
mit Ergänzungsteil: Urbane Landwirtschaft

Die Ausstellung widmet sich städtebaulichen Lösungen und Utopien für eine Zeit, in der fossile Brennstoffe keine Rolle mehr spielen können. Präsentiert werden herausragende Versuchsstädte aller Welt: mit klimafreundlichen, nachhaltigen Projekten und solchen, die echte Alternativen zu den aktuellen Mobilitäts- und Verkehrsproblemen darstellen.

Post-Oil City wurde bereits in Stuttgart, Berlin und Wien gezeigt. Jetzt wird sie ergänzt um ein weiteres Zukunftsthema: „Lebensmittelerzeugung in den Stadtregionen“. Wie kann umweltschonend und mit kurzen Wegen produziert werden? Analysiert werden soll, wie der Anbau von Nahrungsmitteln in die Städte zurückkehren kann - auf Brachflächen, in Nutzgärten und Schrebergärten, auf Balkone und Hausdächer.
 
Ein Symposium Anfang Juni wird das Thema vertiefen. Im Rahmen eines Workshops für Studenten der RWTH Aachen werden zudem urbane Landwirtschaftsprojekte für die Region entwickelt. Sie werden in der Ausstellung präsentiert.
 
Post-Oil-City – Die Stadt nach dem Öl“ wurde von ARCH+ kuratiert und im Auftrag der IFA-Galerien (Galerien der Institute für Auslandsbeziehungen) realisiert. Das Themenfeld „Urbane Landwirtschaft“ wird vom M:AI in Zusammenarbeit mit dem Kolleg_Stadt_NRW, einer gemeinsamen Forschungsplattform der Hochschulen RWTH Aachen (Fakultät für Architektur und Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur), TU Dortmund und BU Wuppertal erarbeitet. Die Ausstellungsinszenierung im Energeticon stammt von Ateliers Stark/Berlin. 

Mehr über das Projekt Post-Oil City

The english catalog accompanying the exhibition "Post-Oil City"—120 pages with an extensive collection of images, essays, and project presentations—is available here: "Post-Oil City – The History of the City's Future"

 

Finissage: Pflanzen der Ausstellung an Selbstabholer

Am 19. Juni 2011 gegen 19 Uhr schließt die Ausstellung „Post Oil City / Urbane Landwirtschaft“ in Alsdorf in der Kraftzentrale
(Carl-von-Ossietzky-Str. 2). Letzte Chance, sich die Ausstellung noch einmal anzuschauen! Eingebettet sind die Ausstellungsabteile in 400 qm Pflanzfläche, auf denen in fast 7 Wochen Gartenpflanzen wie u.a. Gurken, Tomaten, Erdbeeren, Kürbis, Rhabarber, Zucchini und Bohnen gut gedeihen konnten. Diese Pflanzen sollen in gute Hände gegeben werden. Jeder, der auf dem Balkon oder im Garten noch Platz hat, ist herzlich eingeladen, am Sonntag, den 19. 6. 2011 ab 17 Uhr (Vorher nicht! Dann läuft noch der Ausstellungsbetrieb!) die Pflanzen selbst auszugraben und gegen einen kleinen freiwilligen Obolus mitzunehmen. Bitte auch Verpackungsmaterial mitbringen.

Letzte Führung durch die Ausstellung: 14 Uhr, Anmeldung unter info(at)mai.nrw.de

 

In Kooperation mit

 

Präsentiert von

 

In Zusammenarbeit mit

 
 

Pressespiegel

Aachener Nachrichten, 23.3.2011: "Schirmherr der Veranstaltung, die erstmals vom September ins Frühjahr verlegt wird, ist der nordrhein-westfälische Klimaschutzminister Johannes Remmel (Bündnis 90/Die Grünen). Er kommt am Freitag, 6. Mai, 13 bis 15 Uhr, zum Energiedialog. Diese Fachveranstaltung, die für jedermann offensteht, bietet insbesondere der regionalen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik die Gelegenheit, auf den Nägeln brennende Energiefragen zu diskutieren.

Dazu werden unter dem Motto «Erneuerbare Energie – Anwendung, Forschung und Kosten» innovative Entwicklungen vorgestellt. Ein besonderes Highlight ist die Ausstellung «Post Oil City - die Stadt nach dem Öl», präsentiert vom Gelsenkirchener Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW in der Kraftzentrale, Carl-von-Ossietzky-Straße. Diese Präsentation hatte zuvor schon in Berlin, Stuttgart und Wien viel Furore gemacht."

 

Aufbau von Post-Oil City in Alsdorf

Clips: kitev, Kunst im Turm e.V.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!