Post-Oil City in Berlin

Eröffnung: Donnerstag, 22.4 2010, 19 Uhr
Laufzeit: 23.4.-18.7.2010
ifa-Galerie, Linienstraße 139/140, Berlin-Mitte

Wir möchten Sie hiermit ganz herzlich einladen, am Donnerstag, den 22.4., um 19 Uhr, mit uns die Eröffnung der Ausstellung „Post-Oil City“ in der ifa-Galerie Berlin zu feiern.

Die Ausstellung widmet sich innovativen Konzepten einer zukunftsorientierten Stadtplanung, die dazu verhelfen können, sich von der Abhängigkeit vom Rohstoff Öl zu lösen und eine klimaschonende Wende im Denken in Architektur und Stadtplanung einzuleiten, eine Wende, die auch gesellschaftliche Veränderungen integriert. Konzipiert als „Geschichte der Zukunft der Stadt“ präsentiert die Schau neben aktuellen Beispielen auch historische Referenzen aus der Architektur der Moderne, deren visionäres Potential sich heute fortschreiben lässt und vielfach Parallelen zu den heutigen Projekten aufweist.

The english catalog accompanying the exhibition "Post-Oil City"—120 pages with an extensive collection of images, essays, and project presentations—is available here: "Post-Oil City – The History of the City's Future"

POC_Berlin_Hilpert.jpg

Rahmenprogramm

Freitag, 23. April 2010, 17 Uhr
Führung durch die Ausstellung
Anh-Linh Ngo

Freitag, 23. April 2010, 19 Uhr
Vortrag: "Die Utopien vom Blauen Planeten"
Prof. Thilo Hilpert

Donnerstag, 29. April 2010, 19 Uhr
Vortrag: "New Energy Sustainable Town (N.E.S.T.), Äthiopien"
Prof. Franz Oswald

Donnerstag, 6. Mai 2010, 19 Uhr
Vortrag: "Energie-Inkubator Tempelhof"
Prof. Raoul Bunschoten (CHORA) und Susan Draeger (Buro Happold)

Vermittlungsprogramm: KinderKunstProgramm
Sonntag, 13. Juni 2010, 11 – 13 Uhr
Willkommen in Wolkenkuckucksheim!
Ein Zukunftslabor für die Stadt nach dem Öl

 

MoMA_RisingCurrents_ARO.jpg


UTOPIEN VOM BLAUEN PLANETEN

Bilanz der Zukunft von Gestern

Vortrag von Thilo Hilpert
Freitag, 23. April 2010, 19 Uhr
ifa-Galerie Berlin,
Linienstraße 139/140, Berlin-Mitte

Als Auftakt zu einer dreiteiligen Vortragsserie, die die Ausstellung „Post-Oil City“ begleitet, stellt der Architekturhistoriker Thilo Hilpert die Relevanz utopischer Konzepte der 1960er-Jahre für die heutige Diskussion vor. In seinem Vortrag wird er seinen Beitrag in ARCH+ 196/197, die gleichzeitig den Katalog zur Ausstellung „Post-Oil City“ bildet, um das neue Kapitel „Die Utopie der Kommune“ erweitern und zur Diskussion stellen: 

„Man kann die Beschäftigung mit den 60er-Jahren als eine Forschung nach den Anfängen einer Geschichte der Zukunft betreiben. Oder aber als Kritik der utopischen Konzepte der 60er-Jahre. Oder aber: die Gegenwart verstehen als Prägung durch Zukunftsbilder aus dieser Zeit. Wenn Utopien sich an der Gegenwart verifizieren oder falsifizieren lassen, dann bestätigt dies nur die Berechtigung utopischen Denkens; wenn Utopien in Wirklichkeit eingehen, dann sind sie für die Konstruktion der Wirklichkeit relevant.“

Thilo Hilpert studierte Architektur, Literatur und Soziologie; er promovierte 1976 in Sozialwissenschaften zum Thema "Humaner Städtebau". Aus dem Nachlass Le Corbusiers arbeitete er an dessen Stadtvision "Die funktionelle Stadt" und reeditierte die "Charta von Athen". Seit 1985 lehrt er als Professor für Architektur und Baugeschichte an der Fachhochschule Wiesbaden. Weitere Lehraufträge führten ihn nach Berlin, Damaskus, Wiesbaden und Philadelphia. Hilpert hat bereits zahlreiche Artikel zur Architekturtheorie in den Fachzeitschriften Casabella, AMC und ARCH+ veröffentlicht.

 


URBAN ADAPTATION

Building Talks No. 6 im Rahmen der Ausstellung Post-Oil City

Mit: Lars Gemzøe, Gehl Architects, Kopenhagen
Dan Phillips, Buro Happold, London
Nikolaus Kuhnert und Anh-Linh Ngo, ARCH+, Berlin

Termin: Berlin, 30. Juni 2010, 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: ifa-Galerie Berlin,
Linienstraße 139/140, 10115 Berlin
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Wir freuen uns, dass am 30. Juni 2010 die vom Happold Trust veranstaltete Reihe "Building Talks" in der "Post-Oil City" Ausstellung in der ifa-Galerie Berlin zu Gast ist.

Die Podiumsdiskussion Building Talks greift dabei Themen der Ausstellung "Post-Oil City – Die Stadt nach dem Öl" und der Sommerakademie „ars 10 berlin“ auf und bietet Gelegenheit, klimaorientierte Stadtplanung zu diskutieren:

Klimatische und demographische Veränderungen fordern eine Anpassung gegebener Stadt- und Infrastrukturen. Dabei stellt sich die Frage wie anpassungsfähig diese Strukturen sind. An das nachhaltige Planen werden stetig steigende Ansprüche gestellt, wie aber hält diese Entwicklung mit wirtschaftlichen Veränderungen Schritt? Werden soziale Anforderungen berücksichtigt? Der Ressourcenhaushalt urbaner Systeme wird die individuellen Lebensgewohnheiten seiner Bewohner beeinflussen. Wie wirkt sich der Einsatz von Technologie auf das Nutzerverhalten aus?

Der Stadtplaner Lars Gemzøe von Gehl Architects, Kopenhagen, diskutiert mit Dan Phillips, Director of Sustainability von Buro Happold, London, unter der Moderation von Nikolaus Kuhnert und Anh-Linh Ngo (ARCH+ und Kuratoren der Ausstellung „Post-Oil City“).

Die Building Talks wurden 2007 vom Happold Trust in Kooperation mit Universitäten initiiert. Die Veranstaltung mit dem Fokus auf interdisziplinäre Planungsstrategien findet regelmäßig in Form einer Podiumsdiskussion statt. Neben dem Fachpublikum soll eine offene Debatte vor allem Studenten der Architektur und des Ingenieurwesens zu einem konstruktiven Dialog und fachübergreifenden Ansatz motivieren.


Im Anschluss:

FUTURE WATERFRONTS
Vernissage der internationalen Sommerakademie "ars 10 berlin"
edition suhrkamp laden
Linienstraße 127, 10115 Berlin

Im Rahmen der internationalen Sommerakademie „ars 10 berlin“ der Beuth Hochschule für Technik Berlin beschäftigten sich deutsche und amerikanische Studenten mit der nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung innerstädtischer Wasserlagen und deren Anpassungsfähigkeit an den Klimawandel. Im Anschluss an die "Building Talks" wird im gegenüber liegenden edition suhrkamp laden die Ausstellung der Arbeiten zum Thema „Future waterfronts - concepts for a low carbon environment“ eröffnet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Birgit Hirschmann
Tel. 030 860906 3141
Fax 030 860906 66
Email Birgit.Hirschmann(at)burohappold(dot)com
www.burohappold.com

Abb.: Architecture Research Office und dlandstudio für "Rising Currents", MoMA 2010. Siehe dazu ARCH+ 198/199 Haus der Zukunft, Water Houses, Mai 2010.


In Kooperation mit


Mit freundlicher Unsterstützung von

ARCHplus_POC_Berlin.jpg
SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!