Delirious New York

Ein retroaktives Manifest für Manhattan


Der Klassiker von Rem Koolhaas in deutscher Übersetzung

Manhattan ist der Schauplatz für das Endstadium der westlichen Zivilisation. Durch die Bevölkerungsexplosion und die Invasion von neuen Technologien wurde Manhattan von 1850 an ein mythisches Laboratorium für die Erfindung und Erprobung eines revolutionären Lebensstils: der Kultur des Staus.

Delirious New York, 1978 zuerst erschienen, ist eine polemische Erforschung dieses Manhattans: Es dokumentiert das symbiotische Verhältnis zwischen seiner sich ständig verändernden metropolitanen Kultur und der einzigartigen Architektur, die durch sie entstand – dennoch vertritt dieses Buch die Auffassung, daß nicht selten die Architektur die Kultur erzeugt.

Dieses Buch enthüllt die Beschaffenheit und den Zusammenhang der scheinbar beziehungslosen Episoden von Manhattans Urbanismus: Es interpretiert New York als das Produkt einer nie formulierten Bewegung, dem Manhattanismus, dessen wahres Programm so unerhört war, daß es, um verwirklicht zu werden, niemals offen ausgesprochen werden konnte.

Delirious New York ist das retroaktive Manifest für Manhattans Architektur. Es entwirft Theorien, Taktiken und Tricks, um die Sehnsüchte von Manhattans kollektivem Unterbewußtsein als Realitäten im Raster nachzuweisen.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!