Shrinking Cities

Weltkarte der schrumpfenden Städte


Schrumpfende Städte ist ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit dem Projektbüro Philipp Oswalt, der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig, der Stiftung Bauhaus Dessau und der Zeitschrift ARCH+.

Das Forschungsprojekt Schrumpfende Städte erweitert die in Deutschland geführte städtebauliche Debatte, die sich bislang auf Fragen des Abrisses von überzähligen Wohnungen und der Aufwertung von Wohnquartieren konzentriert hat, um neue Fragestellungen und Perspektiven. Schrumpfende Städte ist zugleich ein Forschungs- und Ausstellungsprojekt. Die Schwerpunkte liegen zum einen auf einer internationalen Untersuchung von Schrumpfungsprozessen (erste Projektphase), zum anderen auf der Entwicklung von Interventionen für Ostdeutschland (zweite Projektphase). Die unterschiedlichen Strategien basieren sowohl auf künstlerischen und gestalterischen wie auch wissenschaftlichen Herangehensweisen.

Die Ergebnisse der ersten Projektphase (Analyse) wurden vom 4.9. bis 7.11.2004 in einer ersten Ausstellung im KW – Institute for Contemporary Art, Berlin gezeigt. Parallel dazu erschien das Buch Schrumpfende Städte. Band 1: Internationale Untersuchung.

Im Rahmen der zweiten Projektphase (Interventionen) lobte ARCH+ den internationalen und interdisziplinären Ideenwettbewerb Shrinking Cities – Reinventing Urbanism aus. Die neun Preisträger des Wettbewerbs entwickeln ihre Projekte zu Ausstellungsbeiträgen weiter, die Teil der zweiten Ausstellung sein werden, die im Herbst 2005 unter dem Titel Schrumpfende Städte – Interventionen in der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig gezeigt wird. Parallel dazu stellt ARCH+ die Ergebnisse des Wettbewerbs in der Sonderausgabe ARCH+ 173 vor.

Nähere Informationen zum Wettbewerb unter www.shrinkingcities.com


27/08/07: Wettbeweb 2.0 „Reinventing the Virtual City – Die virtuelle Stadt neu denken“ ausgelobt.

Seit einigen Monaten hat das Schrumpfen auch die virtuelle Welt erreicht. Der Wachstumsboom der seit 2003 bestehenden und im letzten Jahr enorm gehypten virtuellen Welt „Second Life“ ist vorbei. Die Presse berichtete in den letzten Wochen: „Die virtuelle Welt von Second Life entvölkert sich.“ (FAZ vom 9.8.2007). Im Juni sind die aktiven Nutzerzahlen in Second Life um 2,5 Prozent zurückgegangen. Unternehmen schließen ihre Läden. „Verlassene Unternehmens-Inseln, leere Programmtafeln und Auslagen prägten das Bild, wie die Los Angeles Times berichtet. Der Computerhersteller Dell gab seine Insel auf, ebenso die Hotelkette Starwood.“ (Berliner Morgenpost 30.7.2007)

Aus diesem Anlass und in Ergänzung zum Wettbewerb „Reinventing Urbanism – Die Stadt neu denken“ lobt das Projekt Schrumpfende Städte in Kooperation mit Arch+ den Wettbewerb „Reinventing the Virtual City – Die virtuelle Stadt neu denken“ aus.

Digitale Abgabe der Arbeiten bis zum 16. November 2007 an: virtual(at)shrinkingcities.com
Einzelheiten zu den Anforderungen: www.shrinkingcities.com

16/09/05: Öffentliche Anhörung zur Einrichtung einer Sonderwirtschaftszone der VR China im Raum Halle/Saale, www.exterritories.de


08/07/05: Prämiertes Projekt COW – the udder way erfolgreich durchgeführt:

Cow - The Udder Way

grauer balken

Vom 18. bis 25. Juni 2005 war das Team des prämierten Wettbewerbbeitrags COW – the udder way mit fünf Kühen, fünf Kälbern, einer Melkmaschine und der tatkräftigen Unterstützung durch drei Bauern im Liverpooler Stadtteil Toxteth.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!