100 Stunden Brutalismus – Architektur und Kunst

Geschrieben am 04.07.2017
Kategorie(n): ARCH+ news, Lokale Moderne, Moderne, Ruhrgebiet

27. – 30. Juli 2017 Marl/ Münster/ Wulfen.
Sehen, Denken, Nutzen: 3 Exkursionen, 3 lange Abende, 3 Übernachtungen.
Unterkunft kostenfrei, Unkostenbeitrag für Gesamtpaket nur regulär € 100, Studenten € 60.
Anmeldung ab sofort (begrenzte Teilnehmerzahl).

170625_arendt_glaskasten_marschall_0011-HDRpresse_web.jpg

Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es eine solche Dichte großartiger wie auch fataler Beispiele Bauten der Nachkriegsmoderne wie im nördlichen Ruhrgebiet: Neue geschaffene Städte und Stadtzentren, experimentelle Wohnstrukturen, bautechnische Experimente, innovative Mobilitätskonzepte uvm.. Ende Juli bieten wir Architektur und Kunstinteressierten ein einmaliges Intensiv-Angebot, diese Architektur zu erfahren, zu nutzen und zu reflektieren.

Die Initiative Ruhrmoderne lädt ein zu:

SEHEN: 3 Exkursionen zu Architektur der Nachkriegsmoderne in Marl und Wulfen und zum Skulpturen Projekt 2017 in Münster.

DENKEN: 3 lange Abende zur Nachkriegsmoderne, mit Symposien, Künstlergesprächen und Filmnacht

NUTZEN: 3 Übernachtungen in der wunderbaren ehemaligen Hauptschule Marl von Günther Marschall (fertiggestellt 1967) 

Mit Constantin Alexander, Inke Arns, Theo Deutinger, Oliver Elser, Sabine Horlitz, Martin Kaltwasser, Jan Kampshoff, Christian Odzuck, Philipp Oswalt, Tim Rieniets, Melle Smets

u.v.m.

Mit Werken von Jo van den Broek/ Jacob Bakema, CAMP; Peter Faller, Piere Huges, Joseph Paul Kleihues, Toivo Korhonen / Lauri Sorainen, Josef Lackner, Peter Lilienthal Günther Marschall, Bruce Naumann, Christian Odzuck, Hans Scharoun, Hito Steyerl u.v.m.)

Die Veranstaltungen, Essen und Übernachten finden in der Hauptschule in Marl statt: Ein großartiger Bau der Nachkriegsmoderne, der seit 2009 leer stand und abgerissen werden sollte. Im Jahr 2015 wurde sie als Erstaufnahmelager umgestaltet, aber wegen der zurückgehenden Flüchtlingszahlen nie als solches in Betrieb genommen. Seit Anfang Juni ist sie im Rahmen des Projektes The Hot Wire in Kooperation mit dem Skulpturenmuseum Glaskasten Teil des Skulptur Projekte Münster 2017. Studierende der Universität Kassel haben das Schulgebäude dafür mit Constructlab / Alexander Römer und dem Künstler Martin Kaltwasser vorab umgestaltet.

Unterkunft kostenfrei, Unkostenbeitrag für Gesamtpaket (Essen, Fahren, Sehen u.v.m.) von € 100, Studenten € 60. Anmeldung ab sofort (begrenzte Teilnehmerzahl): ruhrmoderne.com/filter/hotel

Donnerstag 27.07.2017
bis 17:00 Anreise der Gäste
16:30 – 19:00 Öffentliche Präsentation der Semesterarbeiten und Diskussion mit Entscheidungsträgern der Stadt Marl
19:00 – 20:00 Gemeinsames Abendessen
20:00 – 21:00 Vortrag des Künstlers und Bauleiter der Ruhrmoderne Sommerakademie Martin Kaltwasser 
21:00 – 21:30 Typografische Performance der Kunsthochschule Kassel
21:30 – 24:00 Filme und Video-Clips zu Marl, Wulfen und der Ruhrmoderne

Freitag 28.07.2017 
08:00 – 10:00 Frühstück
10:00 – 12:30 Ruhrmoderne extreme in Marl - Führung mit der Künstlerin Pia Janssen (zu unter anderem dem Rathaus von Van den Broek und Bakema, Grimme-Institut von Günther Marschall und dem Marler Stern von Kloss und Kolb) – Gruppe 1
13:00 – 14:00 Gemeinsames Mittagessen
13:30 – 14:30 Besuch Skulpturenmuseum/ Ausstellung The Hot Wire 
13:30 – 15:30 Ruhrmoderne extreme in Marl - Führung mit der Künstlerin Pia Janssen – Gruppe 2
16:00 – 18:00 Ruhrmoderne Symposium - Teil 1 
Kurzvorträge mit anschließender Diskussion von Architektin und Stadtforscherin Sabine Horlitz (Berlin) (to be confirmed), Christine Kämmerer von der Landesinitiative StadtBauKultur NRW und Weiteren 
18:00 – 19:00 Buffet
19:00 – 21:00 Ruhrmoderne Symposium – Teil 2
Kurzvorträge mit anschließender Diskussion von Künstler Melle Smets (Rotterdam), Künstler Christian Odzuck (Düsseldorf) und Weiteren
21:00 – 21:30 Typografische Performance der Kunsthochschule Kassel

Samstag 29.07.2017
08:00 – 09:00 Frühstück
09:00 – 10:00 Fahrt nach Münster
10:00 – 14:00 Fahrradtour zu den Skulptur Projekte Münster 2017 (mit Werken von: Oscar Tuanzon, Christian Odzuck, CAMP, Hito Steyerl, Bruce Naumann, Pierre Huyghe) mit Clara Napp und Jan Bockhold (beide kuratorische Assistenten der Skulptur-Projekte)
14:00 – 17:00 Mittagessen und Fortsetzung Besichtigung Skulptur Projekte Münster in Eigenregie
17:00 Uhr – 21:00 Uhr Symposium in Münster „Brutiful Life“ im Rahmen von „Freihaus“ mit Theo Deutinger, Inke Arns, Georg Elben, Constantin Alexander und Oliver Elser
Anschließend Rückfahrt nach Marl

Sonntag, 30.07.2017
08:00 – 09:00 Frühstück
09:30 – 12:00 Busexkursion zur Neuen Stadt Wulfen mit Herrn Diebschlag (Stadtführer) mit unter anderem dem Habiflex von Richard Gottlob und Horst Klement, Finnstadt von Toivo Korhonen und Lauri Sorainen, St. Barbara Kirche von Josef Lackner und dem Einkaufszentrum von Joseph Paul Kleihues
Anschließend Rückfahrt nach Marl
bis 13:00 Abreise Gäste

Hinweis: Änderungen vorbehalten. Planungsstand: 03.07.2017

Weitere Infos und Buchung unter ruhrmoderne.com/filter/hotel

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!