ARCH+ 63/64


Erschienen in ARCH+ 63/64,
Seite(n) 14-21

ARCH+ 63/64

Utopische Gemeinschaften: Fourier, Godin, Buckingham, Howard

Von Posener, Julius

2. Vorlesung

Die sozialen und bautechnischen Entwicklungen im 19. Jahrhundert

Das Phalanstere ist in mehreren Formen bekannt. Ihnen gemeinsam ist der allgemeine Charakter: ein Palais auf dem Lande, in dem Menschen zusammen leben und arbeiten. Das Vorbild ist im Grunde Versailles, obwohl Fourier Versailles abgelehnt hat. Marly dagegen hat er bewundert; und prinzipiell ist zwischen beiden kein Unterschied. Es ist der Typ des Palais mit einem Haupthof zwischen zwei vorgeschobenen Baukörpern, die ebenfalls Höfe umgeben. Um ein deutsches Beispiel zu nennen: Würzburg. Da im Phalanstere reiche und arme Leute zusammenwohnen, so entspricht diese Anordnung auch einer sozialen Hierarchie: Im Mittelhof sind die größten Wohnungen für die reichsten Leute, in den Seitenhöfen wohnen die kleinen Leute. Im Haupthof sind die wichtigsten Versammlungsräume, in den Seitenflügeln befinden sich auch Werkstätten, zum Teil geräuschvolle Werkstätten, auch Räume für die Kinder, welche ja auch laut sind...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!