ARCH+ 63/64


Erschienen in ARCH+ 63/64,
Seite(n) 79-88

ARCH+ 63/64

Das Problem des Stils im 19. Jahrhundert

Von Posener, Julius

11. Vorlesung

Die sozialen und bautechnischen Entwicklungen im 19. Jahrhundert

In der vorigen Vorlesung haben wir Bilder von zwei Gebäuden gesehen, die zu Bahnhöfen in London gehören: das eine, ein Eingangsportal der Euston Station in dorischem Stil, das andere ein Treppenhaus im St. Pancras Station Hotel, gotisch. Die Daten sind: Euston, 1846, St. Pancras, 1873; aber ich habe Ihnen ja erzählt, daß Sir George Gilbert Scott den Entwurf bereits zehn Jahre vorher gemacht hatte, und zwar für das Foreign Office in Whitehall. Es liegen also nicht mehr als 15 Jahre zwischen dem dorischen Eingangsbau für Euston und dem gotischen Hotel für St. Pancras. Und in diesem Zeitraum fand nicht etwa ein plötzlicher Umschwung vom Dorischen zum Gotischen statt. Gebäude in dem einen, dem anderen und noch einigen anderen Stilen wurden vorher und nachher entworfen. Man darf das nicht mit dem Eklektizismus eines Schinkel verwechseln. Eklektizisten gab es um die Mitte des Jahrhunderts auch. Aber Scott war so wenig ein Eklektizist, daß er nur mit größtem Widerstreben dem Diktat des Ministers Palmerston nachgegeben hatte, das Foreign Office nicht in gotischen Formen zu bauen...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!