ARCH+ 95

Download-Preis: 1,20 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 95,
Seite(n) 58-61

ARCH+ 95

Transformationen

Von Moles, Abraham

Das Wort Kultur bedeutet mehr als den Umgang mit Kunst: es meint die Art, wie wir mit der Umwelt umgehen, wie wir unsere Wünsche, Ideen, Projekte und Genüsse behandeln - all das mit den materiellen und immateriellen Werkzeugen, die uns heute zur Verfügung stehen. Kultur besteht aus Gegenständen, aus Dingen, aber auch aus Wörtern, Bildern, Klängen, aus allen Objekten unserer Wahrnehmung. Immaterielle Kultur präsentiert sich heute als eine Widerspiegelung der Welt: insbesondere durch die moderne Technologie mit elektronischen Bildern, Klängen, Texten usw. Aber diese „Immaterialien" gründen sich auf einem materialen Substrat, auf Maschinen, Kabeln, Terminals, - auf den Geräten der elektronischen Welt, die jedes immaterielle Produkt unterstützen . Kurz, eine immaterielle Kultur basiert auf Materialität und ist nicht von Materialität unabhängig. Tatsächlich wird das heutige, und mehr noch das zukünftige Leben, aus der Dialektik von Material/Immaterial bestehen. Sie addiert sich zur konventionellen Opposition zwischen Wirklichkeit (oder Darstellung des Wahrnehmbaren) und Imaginären; in anderen Worten, zur Opposition zwischen Mimesis und Phantasie. Also, die Welt der Immaterialien ist mit den materiellen Geräten aller Art in den Kulissen die Schaubühne des Welttheaters. Das Sortiment der Werkzeuge, die man nützen kann, ist weit größer und vielseitiger als was das Zeitalter der Mechanik kannte. Wir stehen am Anfang einer Revolution…

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!