ARCH+ 90/91

Download-Preis: 0,90 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 90/91,
Seite(n) 101-103

ARCH+ 90/91

Modernität, Metapher und Erinnerung an die Unité d`Habitation in Marseille

Von Tzonis, Alexander /  Lefaivre, Liane

Im ausgehenden 20. Jahrhundert erscheint Le Corbusier immer deutlicher als die Schlüsselfigur der Moderne. Diese herausragende Stellung gründet sich weniger auf die Verwendung einer einmaligen Architektursprache, wie es bei Mies der Fall ist, sondern auf seine Fähigkeit ein Bild der modernen Architektur zu schaffen, in dem die Ideen vieler unterschiedlicher Gruppen und Individuen vereint sind. Le Corbusiers Werk verbreitet den gleichen revolutionären Schwung und dieselbe polemische Aura wie die Werke Sant 'Elias und Doesburgs, El Lissitzkys und Buckminster Fullers, ohne jedoch deren Tendenz zur Vereinheitlichung und Reduzierung zu teilen. Außergewöhnlich wie Strawinskijs Musik und Picassos Malerei ist seine Architektur durch ihre einzigartige Vielstimmigkeit und Vielfalt. Und wie bei jenen ist sein Werk gepriesen wie verdammt worden für das Moderne, das es repräsentierte...
SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!