ARCH+ 87

Download-Preis: 0,90 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 87,
Seite(n) 38-40

ARCH+ 87

Konzept im Detail

Von Kollhoff, Hans

Bei Eiermann mußte „die Nut umlaufen". Die Entwurfskritik pflegte er am Detail anzusetzen, um die Arbeit sozusagen rückwärts aufzuspulen und so zu den Konflikten im Entwurfsansatz vorzustoßen. Auch wenn dabei oft räumliche und vor allem städtebauliche Aspekte zu kurz kamen zugunsten einer Überbewertung des stimmigen, oft aufgesetzten Details, entwickelte sich doch eine Art konzeptionelles Detailverständnis, das sich nicht im Baukonstruktiven erschöpfte. Einerseits erweist sich der Anspruch eines Entwurfes am Detail, andererseits kann das architektonische Detail letztlich nur aus der Perspektive des Entwurfskonzeptes beurteilt werden.

Natürlich geht es dabei nicht um jedes Detail in gleichem Maße. Entscheidend ist eine konzeptabhängige Differenzierung. So ist die Behandlung der Sockelzone eines Hauses ausschlaggebend für die Lesbarkeit der architektonischen Absicht - jenseits der Frage der Spritzwassersockelproblematik: Stelle ich es auf einen Sockel, lasse ich es ohne Übergang aus dem Erdreich wachsen oder trenne ich es durch eine Schattenfuge vom Boden je nachdem ob mein Konzept eine denkmalhafte, monolithische oder schwebende Wirkung verlangt...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!