ARCH+ 86

Download-Preis: 0,60 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 86,
Seite(n) 72-73

ARCH+ 86

Decomposition mit einem Text von Jean Baudrillard

Von Schindler, Bruno

Warum hat gas World Trade Center in New York zwei Türme? Alle großen Gebäude in Manhattan haben sich darauf beschrankt, sich genüberzustehen: daraus entstand ein architektonisches Panorama nach dem Vorbild des kapitalistischen Systems: ein Dschungel von Pyramiden, in dem alle Gebäude einander zu übertreffen versuchen. Das System selbst zeichnete sich mit der berühmten sky-line von New York ab. die man bei der Ankunft vom Meer aus sah. Dieser Anblick hat sich innerhalb weniger Jahre völlig verändert. Das Abbild des kapitalistischen Systems ist keine Pyramide mehr, sondern eine Lochkarte. Es liegt eine besondere Faszination in dieser Verdoppelung. Wie hoch sie auch sind, und sie sind höher als alle anderen, die zwei Türme bedeuten dennoch einen Bruch mit der Vertikalität. Sie ignorieren die anderen Gebäude, sie sind nicht von deren Art. sie fordern sie nicht mehr heraus, weil sie sich nicht mehr mit ihnen vergleichen, sie spiegeln einander und dominieren durch das Prestige der Ähnlichkeit. Die Türme sind blind und haben keine Fassade mehr. Alles, was sieh auf die Umgebung beziehen könnte, auf die Fassade als Bild des Inneren und des Äußeren, wie man es sogar noch bei der Chase Manhattan Bank oder den kühneren Spiegelglaskonstruktionen der 60er Jahre findet, ist ausgelöscht...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!