ARCH+ 79

Kostenloser Download


Erschienen in ARCH+ 79,
Seite(n) 64-65

ARCH+ 79

Glossar: Halle

Von Auffahrt, Sid

Diele

„Die besseren städtischen Bürgerhäuser aus dem 16. und 17. Jhdt. öffnen dem Eintretenden sogleich große Hausflure, Vorplätze und Höfe. Häufig ist das ganze Erdgeschoß lediglich Vorhalle; die Wohnungsräume (im oberdeutschen Bürgerhaus, d. Verf.) beginnen erst im ersten Stock. Die großen Vorplätze waren aber allen Hausgenossen zur gemeinen Benutzung: sie sind gleichsam die Allmende des ,ganzen Hauses'. Die Nutzungsvielfalt des Dielenraumes eines hansischen Kaufmannshauses des 16. Jhdts. schildert historisch ungenau, aber anschaulich F. Unglaub: „Auf der Diele wurden die Waren aufgestapelt, bis sie verladen wurden. Deshalb mag sie wochentags wohl oft mehr den Eindruck eines Warenlagers und Packraumes gemacht haben als den eines Wohnraumes. Fässer, Kisten, Ballen und sonstige Kaufmannsgüter mögen sie damals eingeengt haben. Nur an den Sonntagen (erst seit dem 18. Jhdt., d. Verf.) war sie frei und wurde nett und sauber hergerichtet und mit frischem Sand bestreut, in den die Hausmagd mit dem Besen allerlei Figuren zeichnete...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!