ARCH+ 71

Download-Preis: 1,20 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 71,
Seite(n) 72-75

ARCH+ 71

Die “Totenburgen” des Nationalsozialismus

Von Schäche, Wolfgang

Über Aufgabe und Rollenfunktion der Architektur im Nationalsozialismus ist in der kritischen Baugeschichte der letzten Jahre vielfach reflektiert worden. Ihr war in der faschistischen Kunstproduktion, als öffentlichste aller Künste ein herausragender Stellenwert zugewiesen. Die ihr zugedachte gesellschaftliche Funktion war dabei neben deren ökonomischer Bedingtheit vorallem Herrschaftstechnisch determiniert. Ihre Allgegenwärtigkeit machte sie zu einem der propagandistisch wirksamsten Instrumente faschistischer Massenmanipulation. Als Kulisse des öffentlichen Raumes schuf sie den ordnenden Rahmen, der zur permanenten Macht- und Herrschaftsinszenierung notwendig war. Sie bildete das dialektische Pendant zu den angetretenen Marschblöcken, war die leibhaftige Erfahrung der Autorität des faschistischen Systems. Ihre totale Indienstnahme als machtpolitisches Instrument stand dabei ökonomisch in direkter Austauschbeziehung zur Rüstungsindustrie und leitete in ihrer Verlängerung letztlich zum Krieg über...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!