ARCH+ 62

Kostenloser Download


Erschienen in ARCH+ 62,
Seite(n) 59-65

ARCH+ 62

Tagungsbericht: "Bologna ruft die Jugend Europas"

Von Bodenschatz, Harald

Um Bologna war es still geworden. Von spektakulärer Sanierungspolitik, Infrastrukturpolitik und Quartiersdemokratie war immer weniger zu hören, von Sparpolitik, Wirtschaftsförderung, Wohnungsnot und Repression gegen protestierende Jugendliche wollte man nichts wissen. Erst der furchtbare Bombenanschlag auf den Bahnhof von Bologna am 2. August 1980 rückt die Hauptstadt der Emilia-Romagna wieder in die Spalten der Weltpresse: 85 Menschen werden Opfer eines fachistischen Attentates. Das Attentat auf den Bahnhof gilt einer „roten Stadt", die - zumindestens bis 1976 das Schaufenster des italienischen Kommunismus war, das Beispiel des linken „buongoverno", der guten Stadtregierung....

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!