ARCH+ 55

Download-Preis: 0,30 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 55,
Seite(n) 25

ARCH+ 55

Zur Instandbesetzerbewegung in Berlin

Von ISR der TU Berlin

Stellungsnahmen aus dem ISR der TU-Berlin

Kaum zu glauben: das Institut für Stadtund Regionalplanung der TU Berlin macht von sich reden. Das „ISR" - in der Berliner Öffentlichkeit unbekannt, in der „Fachwelt" allenfalls als konturlos bekannt - hat seinen Schlummer im Elfenbeinbunker - zumindest kurzfristig unterbrochen. Der Auslöser dieser vorweihnachtlichen Überraschung: die Polizeiaktionen gegen die soziale Bewegung der Instandbesetzer. Die Bescherer: Zum einen die Studenten (von denen ja auch einige selbst Instandbesetzer sind) mit ihrer Aktion der Blockade der Dovebrücke. In einem Flugblatt schreiben die Studenten: Wegen der seit Jahren immer schlimmer werdenden Wohnungsnot, die mit Hilfe der Behörden auch noch rechtlich abgesichert wird, sind „Instandbesetzungen gerechtfertigt". „Der Senat, statt nach vernünftigen Lösungen für das Problem der Wohnungsnot zu suchen, ließ statt dessen letzten Freitag mit Polizeigewalt ein Haus am Fraenkelufer in Kreuzberg räumen...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!