ARCH+ 54

Download-Preis: 2,40 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 54,
Seite(n) 44-51

ARCH+ 54

Plädoyer für die Abschaffung der Denkmalpflege

Von Hoffmann-Axthelm, Dieter

Die Anzeichen mehren sich, daß die Denkmalpflege am Ende ist. Noch nie ist so viel als denkmalswürdig eingestuft worden wie heute - es können unter diesen Hut Bereiche der Wirklichkeit gebracht werden, die im vergangenen Jahrhundert, das doch so überaus denkmalbewußt war, ganze Dome neu zu bauen, gerade den Inbegriff des Nichtdenkmalgemäßen darstellten: Industrieanlagen, Bahnhöfe, Feuerwachen, Schulen usw. Auf der anderen Seite ist - was viel heißen will - noch nie so viel abgerissen worden wie heute. Die Denkmalspflege, als Vermittlungsfigur zwischen Schutzwürdigkeit und Abriß, zerplatzt in der wachsenden Spannung wie eine Seifenblase. Was zurückbleibt, ist eine Synthese aus Schutz und Abriß, für die ein neuer Name zu finden bleibt...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!