ARCH+ 178


Erschienen in ARCH+ 178,
Seite(n) 83-87

ARCH+ 178

Bemerkungen zum Doppler-Effekt und anderen Stimmungen der Moderne

Von Somol, Robert /  Whiting, Sarah

Im Jahre 1984 haben sich die Herausgeber von Perspecta, Carol Burns und Robert Taylor, für das Heft Perspecta 21 ein anspruchsvolles Thema vorgenommen: “Die Architektur ist nicht ein isoliertes oder autonomes Medium, sondern sie befasst sich aktiv mit der sozialen, intellektuellen und visuellen Kultur, die sich außerhalb der Disziplin befindet, und von der sie umgeben ist. […] Diese Annahme basiert auf der Prämisse, dass sich die Architektur zwangsläufig mit Themen beschäftigt, die weitaus schwieriger sind, als die Frage von Stil und Form.” Während diese thematische Ausrichtung eine interessante Verbindung zu der “realistischen” oder “grauen” Tradition einer älteren Generation der Yale Universität eröffnet, dient sie zugleich als ein Zeichen für eine im Entstehen begriffene Mischung des kritischen Neo-Marxismus mit der Hochschätzung für das Vernakuläre oder Alltägliche, für die Yale wenig später zum Inbegriff wurde...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!