ARCH+ 181/182


Erschienen in ARCH+ 181/182,
Seite(n) 112-114

ARCH+ 181/182

Beitrag zur Planetarisierung der Erde - VzA 13

Von Ungers, Oswald Mathias /  Sayn, Volker

Der vom AIV gestellten Aufgabe des Schinkel-Wettbewerbes liegt der nur indirekt ausgesprochene Wunsch zugrunde, die Dichte zu erhöhen. Darüber, ob das wünschenswert ist, kann man geteilter Meinung sein. Ich bin der Meinung, daß es wünschenswert ist, da nur bei hoher Dichte die vielfältigen Funktionen auf kleinem Raum möglich sind, die die Großstadt interessant machen. Bliebe also zu erörtern, inwieweit der in der Aufgabenstellung vorgeschlagene Weg sinnvoll ist. Getrennte Führung von schnellem, mittelschnellem und langsamem Verkehr mit Richtungsfahrbahnen, Überholungs-, Stand- und Parkspuren, kanalisierten Kreuzungen, kreuzungsfreien Über- und Unterführungen erfordern sehr viel Platz und verdrängen andere Funktionen (Wohnen, Produktion usw.). Eine Lösung scheint zu sein, diese Verkehrsflächen zu überbauen oder in dichtem Abstand mit solchen Funktionen zu umbauen, die durch den Verkehr nicht gestört werden...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!