ARCH+ 164/165


Erschienen in ARCH+ 164/165,
Seite(n) 30-31

ARCH+ 164/165

Die Neuen Kriege

Von Münkler, Herfried

Nur wenige der in den letzten Jahrzehnten weltweit geführten Kriege waren zwischenstaatliche Kriege im klassischen Sinne. Zwar sind an fast allen Kriegen Staaten beteiligt, aber die meisten dieser Kriege werden doch von nichtstaatlichen Akteuren bestimmt: Clanchefs, Rebellenführer und Warlords haben das Heft des Handelns übernommen, und die Staaten sind zumeist nur reaktiv in diese Kriege verwickelt. Damit haben sich aber auch die der jeweiligen Kriegführung zugrunde liegenden Rationalitäten verändert: Kommerzielle Motive sind in die Kriegführung eingedrungen, asymmetrische Strategien zu bevorzugten Aktionsmustern aufgestiegen, und all dies hat zur Folge, daß Friedensschlüsse schwieriger und fragiler geworden sind...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!