ARCH+ 29

Download-Preis: 2,40 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 29,
Seite(n) 39-46

ARCH+ 29

Mobilheim-Industrie: Modell industrialisierter Produktion oder rationalisierten Betrugs?

Von Ehrlinger, Wolfgang /  Ettinger, Barbara /  Merz, Hans G.

Fortsetzung des Beitrags in Heft 28

Immer mehr drängte sich bei unseren Untersuchungen der Eindruck auf, daß die MH-Produzenten zwar die anfangs genannten Behinderungen" für eine Industrialisierung bzw. eine reibungslose manufakturmäßige Organisation ihrer Produktion schrittweise überwunden haben, daß jedoch ihr Produkt - das MH - und die Art und Weise seiner Vermarktung für die (End-)Nachfrager bzw. (Be-)Nutzer mehr Nachteile als Vorteile mit sich bringt. Vor allem schien uns der Eindruck überprüfenswert, das MH sei als Industrieprodukt für seine Besitzer bzw. Bewohner - im Vergleich zum traditionell gefertigten Einfamilienhaus - besonders preis- bzw. kostengünstig. Daran weckt zu allererst die geringe Lebensdauer der MH Zweifel, die - bei fortschreitender Oligopolisierung - von den Produzenten mittels gezielter Qualitätsminderungen und modischer Veränderungen offensichtlich bewußt verkürzt wird, um die Erneuerung der Nachfrage zu beschleunigen. ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!