ARCH+ 27

Download-Preis: 5,70 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 27,
Seite(n) 46-64

ARCH+ 27

Zur Lage der Westberliner Bauwirtschaft

Von Fachgruppe der Angestellten in Architektur- und Ingenieurbüros in der IG Bau Steine Erden

Auf dieser Diskussionsveranstaltung wurde folgende Schlußfolgerung gezogen: wenn Architektur- und Ingenieurbüros heute schon keine Planungsaufträge mehr bekommen, dann wird in 12 - 18 Monaten nicht mehr gebaut. Die Entwicklung hat seither diese Schlußfolgerung voll bestätigt. Konnten Ende 1973 Konkurse wie der Zusammenbruch des Betonwerks Berlin und die Massenentlassungen im Büro Sigrid Kreßmann Zschach noch als Einzelfälle gedeutet werden, so ist heute offenkundig geworden, daß die Bauwirtschaft sich in einer tiefen Krise befindet, daß Arbeiter und Angestellte des Bauhauptgewerbes mit die höchsten Anteile der Arbeitslosen stellen, daß tausende von Arbeitsplätzen abgebaut worden sind und weiter abgebaut werden. Auf der Jahresangestelltenversammlung unserer Verwaltungsstelle im Januar 1974 wurde eine Resolution verabschiedet, in der der Westberliner Senat aufgefordert wird, Maßnahmen gegen die sich abzeichnende Krisenentwicklung zu ergreifen. ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!