ARCH+ 184


Erschienen in ARCH+ 184,
Seite(n) 64-65

ARCH+ 184

Klima in der Nizzazone

Von Jourda & Perraudin

Akademie Herne revisited

Die Fortbildungsakademie ist Teil eines ökologischen und sozialen Gesamtkonzeptes auf der Zechenbrache Mont Cenis, auf der im Rahmen der IBA Emscher Park neben einem Park, Wohngebieten, Einkaufszentrum und Marktplatz ein neues Zentrum entstehen sollte. Geplant war eine “mikroklimatische Hülle”. Bereits in den 80er Jahren hatten Jourda & Perraudin zu einer Architektur unterschiedlicher Klimazonen innerhalb eines Gebäudes geforscht. Die 72 m breite, 180 m lange und 16 m hohe gläserne Hülle der Akademie fungiert einerseits als Solarkraftwerk und bildet andererseits eine klimatische Pufferzone, in der unter Regen-, Wind- und Kälteschutz milde Temperaturen herrschen. Dadurch verringert sich der Energiebedarf der in die Hülle eingestellten sogenanten Innenhäuser. Sie beherbergen Funktionen wie Verwaltung, Restaurant, Hotel und Freizeiteinrichtungen der Akademie, eine öffentliche Bibliothek, Stadtverwaltung und einen Bürgersaal. Durch diese Funktionsmischung konnte sich das Innere der einfachverglasten Glashaut zu einem öffentlich zugänglichen und belebten Raum entwickeln. ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!