ARCH+ 186/187


Erschienen in ARCH+ 186/187,
Seite(n) 124-129

ARCH+ 186/187

Exkurs Buchdruck: Buch und Perspektive

Von Kittler, Friedrich

Film und Fernsehen, Computergraphik und Virtual Reality haben die Bilder bekanntlich zu immer schnellerem Laufen gebracht. Seitdem herrscht in den Medientheorien dieses Jahrhunderts ein schwer erklärlicher Jubel: Die Schrift im allgemeinen und Bücher im besonderen hätten ausgespielt; das Bild, mächtiger und menschenverbindender denn je, kehre in seine uralten Rechte zurück. Diesem Jubel, vor allem aber der Diagnose, die ihm zugrundeliegt, möchte ich [...] widersprechen. Meine Gegenthese lautet in Kürze, daß das gedruckte Buch nicht einfach ausgespielt hat, sondern jenes einzigartige Medium gewesen ist, das seine eigenen hochtechnischen Überbietungen erst ermöglicht hat. Diese Macht, auf der vermutlich die ganze Macht Europas gründete, bezog das Buch aber nicht allein aus seinen gedruckten Wörtern, sondern aus einem Mediumverbund, der diese Wörter in technischer Präzision mit gedruckten Bildern koppelte. ...
SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!