ARCH+ 188


Erschienen in ARCH+ 188,
Seite(n) 26-30

ARCH+ 188

betr.: Raum und Umwelt: Gebaute Umwelt und heterogener (Lebens-)raum

Von Hensel, Michael /  Menges, Achim

Das Konzept der Morpho-Ökologie

Heute kann man zunehmend von Vertretern aus Politik und Wissenschaft vernehmen, dass der rapide Wandel von Umwelt, Kultur und Wirtschaft völlig neuer Konzepte bedarf, um die aus diesen Veränderungen entstehenden Umstände und Probleme verstehen und bewältigen zu können. Dies trifft auch auf die gebaute Umwelt zu. Wenn nun tatsächlich nach grundlegend neuen Ansätzen gesucht wird, so stellt sich die Frage, wie diese in der Architektur erreicht werden können, ohne beispielsweise die Frage der Nachhaltigkeit der gebauten Umwelt ausschließlich als Energiebilanzen zu verstehen und die des reichhaltigen heterogenen (Lebens-)Raums auf formale Eskapaden zu reduzieren. Geht man davon aus, dass der Mensch heute zwischen einem Drittel und der Hälfte der Produktion aller Ökosysteme konsumiert und zum erheblichen Faktor in fast allen Ökosystemen geworden ist, erscheint ein neuer systemisch-ökologischer Ansatz notwendig, der sich umsichtig und langfristig mit einer Vielzahl von verketteten Prozessen und deren Dynamik auseinanderzusetzen vermag. Die Problematiken der natürlichen und der gebauten Umwelt können nicht mehr isoliert und unabhängig voneinander analysiert und bewältigt werden...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!