ARCH+ 188


Erschienen in ARCH+ 188,
Seite(n) 31-35

ARCH+ 188

betr.: Theorierahmen: Performance als Forschungs- und Entwurfskonzept

Von Hensel, Michael /  Menges, Achim

In der Mitte des letzten Jahrhunderts entwickelte der Biologe Ludwig von Bertalanffy seine Allgemeine Systemtheorie. Diese diente im Wesentlichen als fundamentale Kritik an der klassischen Physik und deren deduktiven Methodik der isolierten Betrachtung von Einzelphänomenen. Für die Biologie erachtete Bertalanffy diese Verfahren als nicht angemessen, da in der Natur Phänomene niemals isoliert auftreten und somit nur in ihrer Wechselwirkung und Vernetzung beschrieben werden können. Als Gegenentwurf zur vorherrschenden Betrachtung von Einzelphänomenen in der Wissenschaft führte er den Systembegriff ein, der die Relationen einer Vielzahl von Elementen beschreiben sollte, die nicht linear gekoppelt sind, sondern in Wechselwirkung zueinander stehen, und theoretisch als organisierte Komplexität erfasst werden können...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!