ARCH+ 188


Erschienen in ARCH+ 188,
Seite(n) 54-55

ARCH+ 188

Wandelbare Gitterschalen

Von Felipe, Sylvia /  Truco, Jordi

Die Gitterschale ist ein räumlich gekrümmtes Stabwerk. Der Pionierbau dieser Konstruktionsform ist die 1975 für die Bundesgartenschau in Mannheim von Carlfried Mutschler, Frei Otto und dem damals für Ove Arup tätigen Ted Happold entworfene Multihalle. Die Halle wird von einer Schale überdeckt, deren Form aus der Umkehrung der zugbeanspruchten Hängeform eines gleichmaschigen Netzes entsteht. Die eigentliche Errichtung der Schale nutzt den Selbstbildungsprozess eines im Ursprungszustand ebenen, quadratmaschigen Gitters mit durchlaufenden Holzlatten. Es wird durch Gerüsttürme an strategischen Punkten schrittweise angehoben und nimmt seine spezifische Form durch die Biegung der Holzlatten und die scherenartige Verdrehung der Maschen an...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!