ARCH+ 191/192


Erschienen in ARCH+ 191/192,
Seite(n) 28-29

ARCH+ 191/192

Automatische Gesichtserkennung

Von Kammerer, Dietmar

Im Unterschied zu anderen biometrischen Erkennungsmerkmalen [VERWEIS: Körperscanner] wie Kapillarlinien oder Iris können Gesichtszüge ohne Kontakt bzw. aus größerer Distanz abgenommen werden, wodurch eine geringere oder sogar keinerlei Mitwirkung der geprüften Person erforderlich ist. Somit können AFR-Systeme einerseits als minimalinvasiv und kundenfreundlich beschrieben werden – so die Hersteller –, andererseits als eine Technik, die unbemerkt und dadurch umso empfindlicher in die Grundrechte von Subjekten eingreifen kann – so die Datenschützer.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!