ARCH+ 193


Erschienen in ARCH+ 193,
Seite(n) 90-92

ARCH+ 193

Bauen – mit dem Holz oder gegen das Holz?

Von Kraft, Sabine /  Schindler, Christoph

Im populären Sprachgebrauch wird Holz gern als “lebendiges“ Material bezeichnet, das “arbeitet“. Es muss nicht betont werden, dass Holz im wörtlichen Sinn weder lebt noch arbeitet. Von Interesse ist vielmehr, dass die Reaktion des Holzes auf eine Veränderung der Umgebungsbedingungen im Vergleich mit anderen Materialien so ausgeprägt erscheint, dass dieser Eindruck entstehen kann. Auch andere organische Materialien – und nur diese können zum Vergleich herangezogen werden – reagieren auf einen Wechsel von Temperatur und Luftfeuchtigkeit mit Dimensionsveränderungen; entscheidend ist jedoch die Relation zwischen einer Dimensionsveränderung des Stoffes und seiner Festigkeit. Bei konstruktiv falsch verbautem Holz treten in diesem Fall aufgrund der hohen Holzfestigkeit gewaltige interne Kräfte in Form von Zugspannungen auf, die sich, wenn sie die Belastbarkeit des Faserverbunds überschreiten, “entladen“. Reißen und Werfen sind die Folge..

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!