ARCH+ 198/199


Erschienen in ARCH+ 198/199,
Seite(n) 134-137

ARCH+ 198/199

Hybride Erschließung

Von Bieling und Partner Architekten

Die Hybridität ihres Entwurfs leiten Bieling und Partner Architekten aus einer durchdachten Erschließungsstruktur ab, die auf dem Prinzip der konsequenten Trennung zwischen Wohnen und Arbeiten basiert. Dadurch ermöglichen die Verfasser des Entwurfs ein flexibles Neben- und Miteinander der beiden Bereiche bei gleichzeitiger Vermeidung gegenseitiger Störungen. Die klare Trennung der beiden Nutzungen Wohnen und Gewerbe beginnt bereits an den Eingängen zum Gebäude. An der nordöstlichen Gebäudeecke teilen sich die Wege zum repräsentativen Eingang der Gewerbeflächen an der Ostseite und zu den Wohnungen an der Nordseite. Das innenliegende Treppenhaus mit den beiden Zugängen aus unterschiedlichen Richtungen wird als Schachteltreppenhaus ausgebildet, um zwei voneinander komplett getrennte Treppenläufe unterzubringen. Nutzungskonflikte zwischen Bewohnern und Gewerbetreibenden werden dadurch ausgeschlossen. Mit einem mittig platzierten Aufzug, der sich zu beiden Seiten öffnen kann, können alle Richtungen und Geschossebenen erreicht werden...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!