ARCH+ 201/202


Erschienen in ARCH+ 201/202,
Seite(n) 62-65

ARCH+ 201/202

Berlin ist hässlich – und das ist gut so!

Von Krusche, Jürgen

Berlin ist, so wird immer wieder gesagt, keine schöne Stadt. Schmutzig obendrein. In den City Rankings, die jährlich „the best cities in the world“ ernennen, mischt die deutsche Hauptstadt nicht ganz vorne mit, im Gegensatz zu München, Wien oder Zürich. Die Kriterien, die dort für einen guten Platz relevant sind, erfüllt Berlin nur unzureichend.1 Dennoch zieht die Stadt jährlich über 7 Millionen Touristen an, Tendenz steigend. Berlin ist ein Magnet, auch für Kreative aus aller Welt, die sich hier niederlassen. Wenn Berlin nicht den gängigen Schönheitsvorstellungen einer mitteleuropäischen Stadt entspricht, heißt das im Umkehrschluss, dass das vermeintlich „Hässliche“ Teil seiner urbanen Qualität, seiner unbestrittenen Anziehungskraft ausmacht...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!