ARCH+ 204


Erschienen in ARCH+ 204,
Seite(n) 100-103

ARCH+ 204

Fallstudie Frankfurt – Altstadt Reloaded

Von Bideau, André

Frankfurt, nach der Wende von Berlin und Dresden in den Schatten gestellt, hat sich jüngst als Schauplatz ambitionierter Reparaturmaßnahmen zurückgemeldet. Das 1974 fertiggestellte und 2010 abgerissene Technische Rathaus von Bartsch, Thürwächter und Weber war kein Identifikationsträger in einer auf das eigene Image versessenen Stadt wie Frankfurt, sondern vielmehr ein Vertreter jener ‚Brikettarchitektur’, wie einst Oswald Mathias Ungers den bundesdeutschen Spät-Strukturalismus bezeichnete. Seit dem Abriss entsteht unter Beteiligung zahlreicher Ungers-Schüler die Neue Altstadt Frankfurt im Schatten des Frankfurter Domes. Ein Architekturpark mit vorgeschriebener Dachneigung von 50 Grad wächst nun schrittweise auf den künstlich rekonfigurierten Parzellen über der weiterhin bestehenden Rathaus-Tiefgarage. Die Voraussetzungen schuf im vergangenen Winter ein Wettbewerb, der den Verlust der 1944 niedergebrannten Altstadt zum zweiten Mal als Entwurfsfrage thematisierte. Unweit vom Technischen Rathaus ist dadurch die 1983 abgeschlossene Rekonstruktion der Fachwerkfassaden am Römerberg bereits historisch geworden. Entscheidend für den Gesinnungswechsel und die Mobilisierung ist die 2005 gegründete Initiative „Pro Altstadt“, deren doppeltes Ziel im Abriss des Technischen Rathauses und in der weitgehenden Wiederherstellung der Altstadt zwischen Römer und Dom bestand und besteht. ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!