ARCH+ 144/145


Erschienen in ARCH+ 144/145,
Seite(n) 32-35

ARCH+ 144/145

Wasser und Glas-Villa

Von Kuma, Kengo

Die in Atami, Japan, gebaute ‘Wasser und Glas-Villa’, direkt auf einem Küstenfelsen am Pazifischen Ozean gelegen, besteht gänzlich aus Glas. Nicht nur die Wände, sondern auch die Böden und das Dach, sogar die Treppe und die Möbel sind gläsern. Seine besondere Bedeutung ergibt sich nicht nur aus der innovativen Weise, in der Kengo Kuma Verbundsicherheitsglas verwendet, sondern auch durch die Tatsache, daß es ein Gästehaus zu der nahe gelegenen Hyuga-Villa ist, für die Bruno Taut in den dreißiger Jahren drei Räume entworfen hat. Kumas ‘Hommage ans Glas’ rekurriert somit im doppelten Sinne auf Taut: einerseits auf den Architekten des ‘Glashauses’ und Mitglied der ‘Gläsernen Kette’, andererseits auf den Emigranten, der im japanischen Exil die Katsura Villa in Kyoto als zeitloses Meisterwerk der Architekturgeschichte ‘entdeckt’ hat...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!