ARCH+ 210


Erschienen in ARCH+ 210,
Seite(n) 208-218

ARCH+ 210

Die großen Hallen

Von Posener, Julius

Richard Lucae wies dann eine Generation später darauf hin, daß ein neuer Raum entstanden war, eine Art überräumlicher Raum. Er empfand die Konstruktion, welche diesen „Überraum“ abschloß, als so wenig materiell, daß er sagte: „Wenn es möglich wäre, die Luft zu gießen …“, womit ausgedrückt wird, daß dieser gegossene Luftraum die Hülle trägt, dies wenigstens war Lucaes Eindruck. Wir haben diese spätere Interpretation gegeben, weil sie so gut formuliert ist, und weil Lucae verzweifelt versucht, die Gesetze der massiven Architektur auch hier, im Luftigen, zu entdecken und zur Anwendung zu bringen. Wir hätten aber nicht auf diese Stimme zu warten brauchen, weil nicht Semper allein, sondern auch andere Zeitgenossen das Ereignis, dessen Zeugen sie geworden waren, lebhaft empfanden und zu interpretieren versuchten.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!